Die Plauderecke

Welcome to the OMSI-WebDisk!
As guest you can only see content in your selected language! Registered users can choose the visibility of other languages in their control panel, more informations here. All topics are marked with a language flag inside the forums: = English [EN], = German [DE], = French [FR].
If you're not able to speak the topic language than write in English!
  • So wie EgoLeX es geschrieben hat, ist es doch gut auf den Punkt gebracht.

    Es interessiert niemanden, was du langweiliges erlebt hast. Es interessiert niemanden, was ich alles im Wald gesehen habe, es interessiert niemanden was sich Opa Heiner heute morgen gedacht hatte, als sein Toast im Toaster verschwand.

    Im allgemeinen Smalltalk geht es, wie der Name schon sagt, um allgemeines, was nicht direkt in einen anderen der bereits bestehenden Threads passt. Es heißt aber nicht, dass man hier nun jeden geistigen Dünnpfiff abladen muß, nur damit überhaupt jemand etwas schreibt.

    Da du nicht möchtest, dass im ,,Allgemeinen Smalltalk" ständig gequasselt wird

    Ich will nicht das einer alleine etwas quasselt. In dem Wort Smalltalk - befindet sich das Wort "Talk". Hier geht es nicht um Puder, sondern um Unterhaltungen. Diese findet dann statt, wenn sich mindestens 2 Personen miteinander unterhalten. Es ist keine Unterhaltung, wenn nur einer etwas "quasselt" und der andere nicht mal zuhört. Du schreibst hier vollkommen belanglose uninteressant Erlebnisse, ohne eine Poente, ohne irgendwelchen Zusammenhänge. Das einzige, was die User sich selber fragen, wenn sie deine Beiträge gelesen haben, ist: "Und?", "Wer will das wissen?", "Was nutzt mir diese Information?" Aber sie werden dir nicht darauf antworten. Das wäre aber die Voraussetzung für eine Unterhaltung, womit dann ein Gespräch, ein Smalltalk sich entwickelt. Wenn nur du allein, hier deine langweiligen Geschichten schreibst, dann ist das keine Unterhaltung zwischen zwei oder mehr Personen, sondern ein Selbstgespräch. Diese Art von Gesprächen, solltest du in andere Foren eintragen oder in deinem persöhnlichen Tagebuch. Es ist kein Smalltalk, wenn du etwas schreibst, worauf man nichts gewinnbrigendes Antworten kann.

    Sei mir bitte nicht böse, aber in der Quasselbox, sind die Gespräche interessanter, selbst wenn mehrere User nichts weiter schreiben, als irgendwelche Begrüßungsworte. Denn darauf kann man wenigstens noch sinnvolles antworten.


    Ich habe in der Quasselbox und in Discord mehrfach Bescheid gegeben, dass ich kurz weg bin, weil ich mit meinem Hund Gassi oder in den Wald gehe. Nun sage mir bitte, warum nicht ein einziger User, jemals gefragt hat, was für Bäume im Wald sind. Das hat einen Grund. Es interessiert niemanden und keinem nutzen diese Informationen.

    Tabsi Gruß von Tabsi und

    Tatra Bahn

    -Co-Projektleiter der WebDisk-

  • Was ist denn hier passiert? Zwei Beiträge von C2 hintereinander, die sich sogar auf das Vorhergesagte beziehen?!? Ja, ich glaub ich steh im Wald.


    Tatsächlich eine gute Antwort, EgoLex und Tatra, zumindest Teile davon :P, es kommt auf das Miteinander beim Gesprächeführen an. An deinen Beiträgen, C2, hat mich immer etwas verunsichert, dass sie 1. nichts, aber auch rein gar nichts mit den vorherigen Beiträgen zu tun haben, 2. so wirken, als fehle da irgendwie noch die Pointe, und 3. Themen behandeln, die mich nicht tangieren. Wenn eins davon gegeben ist, reicht das eigentlich schon aus, damit ich es sinnvoll finde, hier deine Beiträge zu lesen. Da muss nicht mal alles gleichzeitig auftreten. Hinterher muss einfach ein kleiner Aha-Effekt zu spüren sein. Und wenn du einfach nur mal ankündigst, dass es dir persönlich sehr wichtig ist, hier mal ein bisschen was loszuwerden. Dann weiß ich schon mal, woran ich bin, und sage mir bei jedem weiteren Beitrag von dir "Aha, stimmt, deswegen schreibt er das jetzt hier. Okay". So ganz ohne Kommentar dazu frage ich mich jedes Mal, was das eigentlich überhaupt für ein Beitrag sein soll. Ist es eine fiktive Geschichte? Ist es ein Rätsel? Soll ich mitdenken? Erwartest du eine Reaktion, oder sogar eine Antwort? Was soll ich mit diesem Beitrag anfangen?


    Und es ist auch egal, welchen Titel ich hier im Forum habe, ob Moderator, Co-Administrator oder Co-Projektleiter oder wie auch immer.

    Aktuell heißt du Erklärbär, und wie du dir aus diesem Titel überhaupt irgendwelche Rechte ableitest, ist mir schleierhaft. ^^


    Deinen Witz habe ich schon verstanden, aber die spätere Diskussion drehte sich ja eher um Hilfsmoderation im Allgemeinen, und nicht um deinen Knaller. :-P

    Bearbeiten der eigenen Beiträge würde ich auch niemals als Hilfsmoderation abstempeln. Das ist schließlich die eigene Meinung, über die man so frei verfügen kann, wie man will. Wenn man also gerne etwas von seinen eigenen Beiträgen zensieren möchte, frage ich mich zwar, warum man das dann zuvor überhaupt geschrieben hat, aber verwerflich ist das eigentlich nicht. Meinungen können sich ja ändern.

  • Ich werde ab jetzt den Discord benutzen.

  • Es wäre gut, wenn die Nutzungsbestimmungen bei der Registrierung und unten im Forum ,,verlinkt" sind, damit neue Mitglieder die Regeln genau wissen. Wie im MOF.


    Wie wäre es, wenn du erst einmal liest? :facepalm: Nutzungsbestimmungen sind im Grunde nichts anderes als ein Regelwerk und hierzu schrieb erst knapp über 3 Stunden vor dir:


    [...] ([Das] Regelwerk ist nicht mit in das "Reboot" übernommen worden, aber wir setzen einfach auf die regulären Regelungen wie eine gute Portion Anstand mitsamt des Ausschusses von rechtswidrigen, extremistischen, rassistischen usw. Inhalten). [...]


    Heißt also: Es gelten alle allgemein bekannten Verhaltensstandards unter Ausschluss derer, die bereits von gesetzlicher Seite (BGB, StGB, UrhG, BDSG, usw.) nicht erlaubt sind. Mit einer guten Portion gesundem Menschenverstand ist das meiste im Vorfeld als "kein konformes Verhalten" nachvollziehbar. Es muss nur in den Nutzungsbestimmungen des OMSI-Forums einmal in die lange Liste bei "Unerwünschte Inhalte" eingesehen werden und jeder weiß im Grunde sofort, dass niemand gerne solche rechtswidrigen Inhalte aufgetischt bekommt, zumal es auch gesetzlich allesamt nicht konform ist.


    Gleichwohl kannst du noch so viel Zeit in ein Regelwerk stecken, du wirst niemals jeden potentiellen Verstoß aller geltender Rechte darin abdecken können. Außerdem verfolgen solche Nutzungsbestimmungen bzw. Regelwerke, genau wie die AGB etwaiger Firmen, ohnehin vorrangig nur das Ziel, eigene Regeln aufzustellen, um Rechte und Gesetze nach freiem belieben auszuhebeln oder in etwas eigenes zu verändern, damit bestmögliche Vorteile für den Betreiber herausgeholt werden, so dass dieser - nach Möglichkeit - auch Willkürlich agieren könnte, wenn er denn wollte.

    Beweis: Schaut in die Nutzungsbestimmungen des MOF, Absatz "Beendigung der Mitgliedschaft" unter "Pflichten des Nutzers". Darin steht nicht geschrieben, dass die Kündigung einer Mitgliedschaft seitens des Seitenbetreibers einen rechtlichen oder "sonstig triftigen Grund" bedarf. Janine, Marcel oder Semedah dürfen also damit praktisch wahllos und willkürlich eine "Kündigung der Mitgliedschaft" aussprechen. Das soll fair und gerecht sein, wenn Willkür besteht, die frei nach eigenem Ermessen erfolgt? Das geht gar nicht, - im Falle des MOF - in dieser Form mit Kunden herumzuspringen, wie es einem gerade in den Kragen passt (entpsricht doch NS-Praktiken frei nach dem Motto "Ach, deine Frage, Aussage, Kritik oder Visage passt mir nicht in den Kragen, also ab mit dir in das KZ" als das Äquivalent zur Kündigung der Mitgliedschaft).

    "Moralisten sind Menschen, die sich dort kratzen, wo es andere juckt."

    - Samuel Beckett

  • aber die spätere Diskussion drehte sich ja eher um Hilfsmoderation im Allgemeinen,

    Das war ja mein Scherz gewesen. Die Bearbeitung des eigenen Beitrages, ist in meinen Augen keine Hilfsmoderation. Wenn ich irgendwo Support gebe und ich mich verschreibe, dieses im Nachhinein ändere und berichtige, dann ist es auch keine Hilfsmoderation. Hierbei habe ich nichtmal meine Meinung geändert, sondern lediglich etwas richtig gestellt.


    Wenn du im Wiki einen Satz von mir umstellst, ist es auch keine Hilfsmoderation und nicht deine Meinung, sondern lediglich die richtige Umsetzung der deutschen Sprache. Warum also nicht den eigenen Beitrag bearbeiten?

    In den Regelwerken stand damlas nichts von einem Verbot der Hilfsmoderation. Es ist einfach eine Sache die man nicht macht, weil man sich nicht als Moderator aufspielt. Die meisten moderativen Anweisungen kommen ja per privater Konversation.


    iStanley: Ich war das nicht. Ich habe in den Tags nichts zugeschrieben, geändert oder gelöscht.

    Tabsi Gruß von Tabsi und

    Tatra Bahn

    -Co-Projektleiter der WebDisk-

  • Da gehen die Kinder von Montag bis Freitag, von Vormittag, bis kurz nach dem Mittag zur Schule um nichts zu lernen und wenn die Ferien kommen sind sie erschöpft und müssen sich vom Nichtslernen ausruhen. Frage ein Kind, was sie in der Schule gelernt haben und es Antwortet: "Nichts" oder "Ich weiß es nicht." Aber wehe du fragst, wann die nächsten Ferien sind, da kommt die Antwort bevor man die Frage ausgesprochen hat.


    Als ich noch vor "kurzem" zur Schule ging, dauerte die Schule von Montag bis Freitag von 7:10 bis 16 oder 17 Uhr und am Sonnabend begann diese um 7:10 Uhr und ende erst um 14:OO Uhr - also quasi zu einer Zeit, wo die Kinder heute erst aufstehen. Natürlich ist es nicht die Schuld der Schulkinder, dass die Schule Wochentags um 14 Uhr schon zu Ende ist. Wieso beginnen die bösen Lehrer die Schule auch zu einer Zeit lange bevor die Kinder ausgeschlafen haben.

    Damals war alles anders. Wir rechneten noch mit einem Rechenschieber ... heute bedeutet Rechenschieber, man schiebt die Matheaufgaben in den PC. Früher hieß kochen noch, wir stellen uns an den Herd und kochen unser Essen ... heute kochen die Schüler vor Wut, weil sie wieder zum Imbiss latschen müssen ... naja außer Bamp, der bestellt beim Lieferservice. Früher sind wir durch die Häuser gezogen, haben Flaschen gesammelt und diese zum Altstoffhändler gebracht ... heute stapeln sich die Flaschen in den Kinderzimmern und die großen Flaschen hängen vorm Rechner. Früher haben wir eine CD in die Hand genommen, um uns mit der Seife zu waschen ... heute ist das einzige was die Kinder sauber machen, die Dowloads runterzuladen. Früher sind wir aus dem Haus gegangen, um mit den Freunden um die Häuser zu ziehen ... heute nehmen sie ihre Internetfreunde mit ins Bett - ist aber dafür Safersex. Früher ging mein Vater mit 20 Mark in die Kneipe und lief schneller voll, als die Titanic ... heute gehen die Kinder in den Schnapsladen - der zur Tarnung "Getränkemarkt" heißt - und sind voll, bevor die Eltern den Feierabend erreicht haben.

    Aber keiner der Kinder versteht heute, wenn ein weiser Mensch ihnen sagt: "Früher war alles besser." :D


    Wörki wir hatten kürzlich nicht nur Weihnachten und einen Jahreswechsel. Vor kurzen endeten erst die großen Sommerferien, im Anschluß folgten die Herbstferien, worauf gleich die Weihnachtsferien begannen. Von dieser Ferienflut müssen sich die armen Schulkinder erholen und zusetzlich auf die Osterferien und Maiferien und Pfingstferien vorbereiten. Sonst beginnen sie die nächsten Sommerferien unerholt.


    Und was lernen die Kinder in den Schulen? Wie man Satzzeichen vermeidet und viele Rechtschreibfehler in wenigen Worten einbaut.

    Tabsi Gruß von Tabsi und

    Tatra Bahn

    -Co-Projektleiter der WebDisk-

  • Jetzt traue ich mich gar nicht, zu sagen, daß wir heute und morgen Kältefrei haben. Ach was soll's. Mir gefällt das.

    Und mir ist immer noch nicht klar, ob Tatras Hund beim Gassi gehen im Wald, Nadel- oder Laubgehölze bevorzugt. Und wieso gibt es überhaupt Gassen im Wald? DAS war früher auch anders, aber auf mich hört ja keiner.

    Lieber heimlich schlau als unheimlich blöd!:saint: (Lover secretly smart than unsecretely dumb) 8o

  • Früher ging mein Vater mit 20 Mark in die Kneipe und lief schneller voll, als die Titanic ... heute gehen die Kinder in den Schnapsladen - der zur Tarnung "Getränkemarkt" heißt - und sind voll, bevor die Eltern den Feierabend erreicht haben.

    Das ist leider so wahr. Wenn ich nur an paar alte Klassenkammeraden oder die aktuellen aus der Berufsschule denke.....

    Im Unterricht n Alster.... alles klar

  • Tatra

    1. Hast du für die Ferien Wochen à 7 Tagen genommen was Du nicht kannst, da Du die Wochenenden schon abgezogen hast.

    2. Habe ich mir erlaubt diese Rechnung mit dem Stundenplan den ich in der 7. Klasse gehabt habe zu machen.

  • Im Unterricht n Alster.... alles klar

    Kenn ich auch, wenn ich einen schulbus fahre und mir ein 13-jähriger, mit einer ordentlichen Wimpelkette, ein Hallo entgegen haucht.



    Hast du für die Ferien Wochen à 7 Tagen genommen was Du nicht kannst, da Du die Wochenenden schon abgezogen hast.

    Dann schau nochmal ganz ganz ganz genau hin ... ich kann. Aber egal. Ich wußte das mindestens einer dabei ist, der wieder nichts verstanden hat.


    Schöne Rechnung, aber wer soll dir glauben das du Hausaufgaben gemacht hast. Erzähle das den Gebrüder Grimm.



    Ich bin gar nicht mehr in der Schule, was interessiert mich das?

    Bei dir habe ich damit gerechnet, das du die Rechenaufgabe nochmal überarbeitest und auf einige Stunden im Minus kommst.

    Du bist nichtmehr in der Schule? Schonmal etwas von Schulpflicht gehört??? :laughter:Gilt auch für dich! Und bitte keine Ausreden.

    Tabsi Gruß von Tabsi und

    Tatra Bahn

    -Co-Projektleiter der WebDisk-

  • damit Lukas (rumpelhans) oder Kartoffelphantom mir meine korrekte Rechnung nicht mit Tatsachen und Fakten durcheinander bringen!

    Ich werte das mal als Aufforderung. :P


    abzüglich 52 Wochenenden (52x2 also Sonnabend und Sonntag)

    365-104

    Hier muss ich Beedle Recht geben. Du rechnest schon mal alle Wochenenden raus, was dich aber nicht davon abhält, sie später trotzdem wieder einzubeziehen. Da musst du dich also schon entscheiden.

    Selbst ohne Maiferien frage ich mich hier, ob im Osten wohl gar niemand mehr zu Schule geht? War hatten sechs Wochen Sommerferien, drei Wochen an Weihnachten, und jeweils zwei Wochen im Frühling und im Herbst. Nur 13 statt 15 Wochen, mit insgesamt 91 Tagen, davon abgezogen 13*2 Tage für die bereits abgerechneten Wochenenden, bleiben 65 reine Ferientage.

    Die Schüler gehen aber nicht den ganzen Tag in die Schule, sondern nur einige Stunden ... Etwa 6 Stunden pro Tag

    Dank G8 durfte ich im Schnitt von 7:30 bis 15 Uhr in der Schule bleiben, manchmal etwas kürzer, manchmal etwas länger. Sind 7,5h. Aber ich gebe zu, dass das recht viel ist.

    156 Tage wovon sie 18 Stunden nicht in der Schule sind


    ergeben 117 Tage

    Hier rechnest du ganz schön gemein. Und leider auch falsch. Denn was übrig bleibt, sind nicht mehr die Schultage, die allgemein als Tage gelten, an denen Unterricht stattfindet, sondern die Anzahl an Tagen, die man zusammengerechnet tatsächlich in der Schule verbingt. Das ist etwas ganz anderes, deshalb lasse ichs mal raus.

    abzüglich 9 Tage Klassenfahrt, Wandertage, Expeditionstage

    Wo denkst du hin. Klassenfahrt war nur alle zwei oder drei Jahre, und dann auch nie länger als 5 Tage. In den Jahren ohne Klassenfahrt hatte man in der Zeit Projektwoche, zumindest in der Untertufe, und die wurde meistens dazu missbraucht, dass der Klassenlehrer die ganze Woche lang, jeden Tag sein Fach unterrichten konnte. Fünf Tage pro Jahr ist also schon ein Zugeständnis.

    abzüglich 4 Tage im Jahr für Lehrerkonferenz, verbleiben

    Quatsch. Lehrerkonferenzen fanden nur mittwochs nachmittags statt, die waren nämlich frei von Unterricht, da eigentlich reserviert für Schulorchester, BigBand und Chor. Zählt nicht als Unterrricht, deshalb fällt diese Kategorie ganz weg.


    Nehmen wir also deine 261 Wochentage, abzüglich der neun (ungeprüften) Feiertage, 65 Ferientage, und 5 Tage Klassenfahrt, bleiben meiner Ansicht nach 191 Schultage.


    Was schon mal deutlich länger klingt. Wenn man das jetzt Meinetwegen noch auf tatsächliche Schulzeit runterrechnet, also 191 Tage * 7 ,5h/Tag =1432,5h Schulzeit, was in Tage umgerechnet etwa 60 ergibt. Da hast du dich um mehr als die Hälfte verrechnet. Schade. So viel zu dem Thema, dass ihr damals so viel besseren Unterricht hattet.


    Leider hast du auch noch etwas übersehen. Wenn du schon nur die Zeit berechnen willst, in der der gemeine Schüler mal nicht entspannen darf, musst du natürlich auch die Pausen rausrechnen. Das sind waren bei uns 1*15min, 1*10min, 4*5min, und 45min Mittagspause, insgesamt also 90 Minuten pro Tag, in 191 Schultagen also 286,5 Stunden. Von der Schulzeit abgezogen bleiben also lediglich noch 1146 Stunden reine Unterrichtszeit, also knapp 48 Tage.


    So viel zum durchschnittlichen, hessischen Schüler. Ich für meinen Teil habe mich aber aus nachvollziehbaren Gründen deutlich lieber in der Mensa aufgehalten als im Klassenzimmer, sodass ich pro Jahr auf etwa 42 Tage reine Mensazeit zusätzlich komme. Ich war also im Jahr nur sechs Tage im Unterricht, also insgesamt 144 Stunden. Was aber offenbar ausreicht, um nachzuweisen, dass Busfahrer bei Zahlen über 20 beim Rechnen nicht mehr ganz so sicher sind, was auch erklärt, warum ich für meine Monatskarte manchmal zehn Euro weniger bezahlen musste als sonst. 8o

  • Dann schau nochmal ganz ganz ganz genau hin ... ich kann.

    Können kannst Du schon, es ist einfach nicht ganz korrekt.;)


    Ich wußte das mindestens einer dabei ist, der wieder nichts verstanden hat.

    Danke, Komplimente sind immer willkommen.:)


    Schöne Rechnung, aber wer soll dir glauben das du Hausaufgaben gemacht hast.

    Davon kannst Du ausgehen. Ich habe besseres zu tun, als in meiner eigentlichen Freizeit einen Nachmittag lang in der Schule zu verbringen und noch sinnloseres Zeugs zu machen als eh schon.

  • Da musst du dich also schon entscheiden.

    Hab mich doch entschieden. Sogar richtig entschieden.


    Selbst ohne Maiferien frage ich mich hier, ob im Osten wohl gar niemand mehr zu Schule geht?

    Hättest du nicht in der Mensa geschlafen, hättest du gelernt, dass Hessen nicht im Osten ist.


    Widersprich nie Kartoffelphantom ... warte nur ganz kurz, dann tut er es selber ...

    Quatsch. Lehrerkonferenzen fanden nur mittwochs nachmittags statt, die waren nämlich frei von Unterricht,

    Dem würde ich gern widersprechen, aber ich lasse dir den Vortritt:

    7 ,5h/Tag

    Was ein Glück, das der liebe Busfahrer rechnen konnte und am Mittwoch nicht erst kurz vor 7 an der Schule ankam, sondern schon um 4:30 Uhr.

    Oder habt ihr in eurer Stadt eine eigene Zeitrechnung, die sich von der restlichen Welt komplett unterscheidet?

    dass Busfahrer bei Zahlen über 20 beim Rechnen nicht mehr ganz so sicher sind,

    Reicht doch ... noch - Man stelle sich vor, wir könnten auch nur bis 7,5o rechnen ...

    Schade. So viel zu dem Thema, dass ihr damals so viel besseren Unterricht hattet.

    Schade, das ihr heute noch schlechter dran seid. :PDann hättest du gewußt, dass es keine Maiferien gibt ... bis auf Hamburg, was wohl irgendwie mit einem Fest zusammenhängen soll ... oder ehemaligen Fest, dann hättest du eventuell auch die Milchmädchenrechnung verstanden. lol

    Was lernen wir daraus, lieber Kinder? Auch "Dozenten" schlafen mit offenen Augen.

    Davon kannst Du ausgehen.

    Nein danke. Unser Heuchelheini aus der Heuchelscheune (Dorfkirche) erzählt auch immer, auf die Frage, ob es einen Gott gibt, dass ich davon ausgehen kann. Der liebe Tag ist sooooo lang, da kannst du ganz viel erzählen. :D

    Tabsi Gruß von Tabsi und

    Tatra Bahn

    -Co-Projektleiter der WebDisk-