Omsi 2 (Tram/Bus) Projekt: "Kulturstadt Rotha"

Welcome to the OMSI-WebDisk!
You might have certainly noticed that the most content of user postings is written in german. But you are not forced to translate your text in german (the translations are usually not understandable anyway; but if you have learned it and want to practice, of course feel free to try it). You can write your text in english language and you will see that the community will anwser in english, too. Take it easy, our community is flexible.
  • Hey liebe Sommerliche Grüße:) heute bei traumhaftem Wetter konnten wir den neuen Leihwagen vom Brandauer Reisen sehen, bei Kauf sollen sie die letzten O407 ersetzen .

    Liebe Grüße und kommt sicher und trocken durch die Nacht 🙂

    Ps Bus ist WIP großen Dank geht an Arne J.

  • Wir können auch Großstadt:D!


    Wie euch der Titel schon verspricht geht es heute auf typische Großstadtstraßen, ganz im Kontrast zum sonst so ruhigen und mit schmalen Straßen versehenen Rotha.

    Denn wie schon vor etwa einem Monat vorgestellt verteilt sich der Verkehr ausserhalb des Stadtzentrums auf das Netz der Bundesstraßen B18, B18a und B89, welche gesamt Rotha umschließen. Gerade im Bereich des Hauptbahnhofes ist der Verkehr sehr dicht, da der dort liegende Abschnitt der B89 die beiden Äste von B18 und B18a verbindet, und gleichzeitig als Autobahnzubringer zur A73 fungiert.

    Freuen dürft ihr euch auf dem kurzen Abschnitt auf der Linie :bus_small:12 auf viele Busspuren, Vorrangsschaltung und vor allem die danebenliegende Baustelle des Südastes der :tram_small: 1, bevor der Linienverlauf wieder in beschaulichen Vorstadt-Vierteln Rothas endet. Bis zur Eröffnung der Tram-Linie 1 behält die Linie 12 jedoch noch die Funktion des Hauptverkehrsträgers, da der Südast bisher von Straßenbahnen unerschlossen ist.



    Sobald wir den Würzburger Platz, also die Umstiegshaltestelle hinter dem Hauptbahnhof, verlassen haben, passieren wir ausserdem das Gewerbegebiet "Bahnviertel Süd", bis wir die nächste Haltestelle Technikmuseum erreichen.


    Die B89 in Richtung Osten: Links die Busspur Stadtauswärts, rechts die bereits fast fertiggestellte Tram-Trasse und das Gewerbegebiet



    Haltestelle Technikmuseum mit selbigen und dem Güterverkehrszentrum im Hintergrund


    Busspur in Richtung Hauptbahnhof: Diese endet aus Platzgründen hier, da in Richtung Hauptbahnhof Denkmalgeschützte Altbauten direkt an der Straße stehen



    Grüße

    ICEkalt und MGT-K




  • Das Flugzeug auf dem Dach, sieht gut aus. Fast wie in Berlin.

    Die Straßentexturen solltest du aber nochmal überarbeiten. Die schneeweißen Markierungen sind unnatürlich und unreal. Das wirkt nicht authentisch und künstlich.

    Tabsi Gruß von Tabsi und

    Tatra Bahn

    -Co-Projektleiter der WebDisk-

  • Aber die Karte ist wirklich sehr gut. Also Respekt👌🏼

    Wie sieht es mit den Bahnsteig Höhen/Breite aus, ist die auch passend für NF6D?

    Ich baue gerade ja unsere Kasseler Tram (8NGTW) und die ist niederflur, und die würde ich gerne auf der Karte auch fahren. Nur ich weiß nicht ob der Bahnsteig etwas näher an der schiene ist, weil die Tatra ist ja etwas schmaler als unsere.

  • Das Flugzeug auf dem Dach, sieht gut aus. Fast wie in Berlin.

    Die Straßentexturen solltest du aber nochmal überarbeiten. Die schneeweißen Markierungen sind unnatürlich und unreal. Das wirkt nicht authentisch und künstlich.

    Ich denke das sieht nur so extrem aus, da ich SweetFX mit relativ hohem Kontrast installiert habe. Das verfälscht auf meinen Bildern immer etwas das eigentliche Bild der Karte. Wenn mal Bilder oder Videos aus anderem Hause gepostet werden wärs super wenn du dann da nochmal Feedback geben könntest, wenn die Screenshots eben ohne Grafikmod erstellt sind:thumbup:.


    Grüße

  • Hallo ICEkalt.

    Das Problem ist nicht deine Grafikeinstellung, sondern die verwendete Farbe in den Texturen. Weiß (Farbcode (0,0,0) sollte nirgendwo auftauchen, wird aber meist für Straßenmarkierungen verwendet (siehe Yufa-Content). Die Farbe Schwarz (Farbcode 255, 255, 255) sollte nur bei Schattierungen und als Objekttexturen verwendung finden, wenn man keine Formen erkennen soll. Weiß hat zudem den Nachteil, das mit Grafikmod wie SweetFX, die Farbe anfängt zu strahlen. Wenn es auf einer Map, mal eine Stelle ioder Kreuzung mit markelloser Markierung gibt, ist es in Ordnung. Aber auf der gesamten Map ist es eher Quatsch.


    Die ganzen anderen typischen und unrealen Omsi-Fehler, die ihr, leider wie alle anderen auch, verbaut habt, lasse ich mal außer acht.

    Tabsi Gruß von Tabsi und

    Tatra Bahn

    -Co-Projektleiter der WebDisk-

  • Die Straßenmarkierungen stammen aus dem AddOn CreativeStreets und sind nicht Weiß, sondern relativ Grau, deshalb liegt das Erscheinungsbild als Weiß (0,0,0) definitiv an der Einstellung des Grafikmods. Wenn ich das deaktiviere, dann sind die Markierungen klar nicht mehr weiß sondern gräulich. Genau dasselbe gilt für den Asphalt, welcher bei weitem nicht Tiefschwarz ist. Deswegen würde ich das mal schon auf die Grafikmodifikation schieben, ohne diese sieht das Bild tatsächlich sehr viel anders aus.


    Der Asphalt den wir dort verwendet haben soll den Eindruck erwecken, er sei erst vor kurzem Aufgetragen worden. Das entspricht dann ungefähr einem solchen Bild:

    Beispiel-Bild neugebauter Asphalt


    Insofern finde ich das ganze doch relativ treffend und sehe da jetzt nicht so das große Problem. Man muss ja auch nicht alles negativ betrachten, denn ich denke overall sind die meisten mit der Qualität ganz zufrieden, und nein, wir bauen nicht auf dem Niveau von Lichtentanne & co.


    Edit:

    Ich habe gerade erst verstanden, was du mit Makelloser Markierung meinst. Ich denke du beziehst dich auf teilweise rissige und unvollständige Markierungen?

    Das wäre in der Tat etwas, was man sich noch anschauen könnte. Mal schauen ob wir das noch mit ins Programm nehmen oder ob uns das am Ende doch noch zu sehr aufhält.


    Grüße

  • Alles was qualitativ hochwertig werden soll, frisst leider Zeit und kostet auch Mühe. Klar sind Markierungen rissig und das aufgeklebte Farbpulber geht relativ schnell kaputt. Aber nach wenigen Monaten ist die Farbe einfach grau und blas. Würde man alle Fehler beseitigen wollen, wäre der Arbeitsaufwand enorm, auch wenn es eine Map authentisch macht. Straßen sind nicht eben, sondern haben eine leichte Neigung nach außen, damit das Regenwasser abfließen kann. Und Straßen sind auch nicht eben, sondern haben im Laufe eines Kilometers leichte Höhenunterschiede.


    Das alles macht eben eine Map aus, ob es eine Map wie alle anderen wird, oder ob es eine besondere Map wird. Das Problem ist nicht nur die Zeit. Bisher gibt es nur Maps, die wie alle anderen sind, egal ob Payware oder Freeware. Vielleicht noch mit Ausnahme von Ettbruck. Hinzu kommt aber noch die Frage der eigenen Fähigkeiten. Ich selbst sehe mich auch nicht als Omsi-Profi, auch wenn ich vieles weiß - aber trotzdem nicht alles kann.

    Tabsi Gruß von Tabsi und

    Tatra Bahn

    -Co-Projektleiter der WebDisk-

  • Das ist natürlich klar.

    Wir versuchen den bestmöglichen Kompromiss einzugehen. Ich selber finde z.B. Kreuzungen im Gefälle sehr schick, aber im Bau einfach leider unglaublich zeitfressend. Gerade bei großen Kreuzungen halte ich mich davon also fern:/. Natürlich versuchen wir trotzdem an möglichst vielen Stellen leichte Höhenunterschiede einzubauen, was auch einer der Gründe dafür ist, dass ich Bergen aktuell schleifen lasse, denn da ist alles flach, und ich bin selber damit nicht wirklich zufrieden.

    Aber ich beginne zu verstehen wo dein Ansatz liegt^^. Ich denke jeder hat irgendwo andere Angriffspunkte, die eine Map besonders machen. Für mich zum Beispiel ist es besonders wichtig, dass die Map sich im Aufbau, Straßenverlauf etc. wirklich in einen Teil Deutschlands einordnen kann, sodass ein schlüssiges Gesamtkonzept dahintersteht, vor allem im Hinblick auf die Einordnung ins deutsche Fernstraßennetz und die Eisenbahnstrecken.

    Im Endeffekt hast du auf jeden Fall recht dass auf jeden Fall immer irgendwo Luft nach oben ist, eine Map ist nie fertig, genauso wie ein Kunstwerk oder z.B. eine Modellbahnanlage nie fertig ist.

    Irgendwie ein interessantes Thema, aber ich wollte jetzt auch nicht ewig abscheifen:D..


    Grüße

  • Großer Tag für all unsere Spotter in Rotha. Heute ist der erste TW (1202) nach sein Umbau und Modernisierung wieder im Linieneinsatz, die größte Neuerung ist der Niederflureinstieg im mittleren Bereich der Bahn, was es für ältere Personen wieder einfacher macht unseren Nahverkehr zu nutzen. Nach den Softwareupdate am Sonntag werden ab Montag die Bahnen erstmals auch mit farbiger Zielanzeige unterwegs sein wird was es für Personen mit eingeschränkter Sichtstärke ein starker Vorteil sein wird.



    Liebe Grüße euer Team Rotha