Wann kommt mal wieder was neues für unseren OMSI raus??

Welcome to the OMSI-WebDisk!
You might have certainly noticed that the most content of user postings is written in german. But you are not forced to translate your text in german (the translations are usually not understandable anyway; but if you have learned it and want to practice, of course feel free to try it). You can write your text in english language and you will see that the community will anwser in english, too. Take it easy, our community is flexible.
  • Das stimmt, trotz dessen liebe ich dieses Spiel und Lotus hat noch nicht das was mir sagt es ist besser.

    Auch stellt sich die Frage, wird Lotus besser? Wird es auch gepflegt? Was wird besser werden? Was wird verbessert nach den Erfahrungen von OMSI? Wie wird es grafisch (Engine)?


    Das sind wenige von vielen Fragen, einige würde ich mit Nein beantworten, im Moment...

  • Was aus Lotus wird, bleibt abzuwarten. An Omsi 1 & 2 haben Marcel und Rüdiger zusammen gearbeitet. Nun ist Marcel, mehr oder minder allein. Das größte Problem sehe ich später beim veranschlagten Preis, wenn jedes Teil extra kostet und es kaum Möglichkeiten gibt, Scripte zu verwenden. Derzeit ist es so umgesetzt worden, dass man fremden Content nicht benutzen kann. Wenn Lotus die selben Eigenschaften mitbringt, wie beim TrainSimulator, das man kaum modden kann, dann sehe ich schwarz. Und über 100€ sind schon eine Hausnummer.

    Tabsi Gruß von Tabsi und

    Tatra Bahn

    -Co-Projektleiter der WebDisk-

  • Also nach meinen Informationen kann man lediglich Objektdateien weiterhin nutzen, solange man die originalen Blender-Dateien / zModeler-Dateien hat und die dazu gehörenden Texturen. Eventuell noch die Sounddateien. Aber alles gescriptete geht flöten. In Lotus soll besonders das Thema Copyschutz ganz groß geschrieben werden. Wie das genau funktionieren soll, ist mir nicht bekannt. Aber selbst Karten soll man dann nicht ohne weiteres erweitern können, wenn man nicht der originale Autor der Map ist.

    Tabsi Gruß von Tabsi und

    Tatra Bahn

    -Co-Projektleiter der WebDisk-

  • Jaja das stößt mir insgesamt auch etwas sauer auf. In der Tat mag ich Urheberrechte eigentlich sehr gerne, insofern finde ich das Lotus-Konzept in der Hinsicht natürlich klasse, auf der anderen Seite habe ich in Omsi sehr viel, fast alles, was ich jetzt kann, dadurch gelernt, dass ich woanders abgeguckt habe, wie andere das gelöst haben. Wenn das nicht mehr so einfach geht, wird modden definitiv deutlich schwerer, auch, wenn man den Ursprungscontent gar nicht "klauen" möchte, sondern nur zum Zwecke der Konzeptstudien braucht. Immerhin gibt es vom GT6N die meisten Skripteinträge öffentlich zugänglich, genauso wie einige Modell- und Texturteile (wenn ich mich nicht irre, dann auch die Daten der "Testmap" Diorama, aber da bin ich mir nicht sicher), und ich kann mir auch vorstellen, dass einige Nutzer ihren Content ebenfalls in lebarer Form verbreiten werden. Ist ein kleiner Mehraufwand, und wird sicherlich also auch nicht die Maße annehmen, in denen man in Omsi spicken konnte, aber immerhin. Mal sehen, wie sich das entwickelt.


    Weiternutzen kann man in Lotus tatsächlich nur Modelle und Texturen, aber selbst dabei muss man vorsichtig sein, weil die Texturzuweisung für Lotus in Blender völlig anders erfolgen muss, will man das Content-Tool nicht zum Absturz bringen. Also auch hier noch Arbeit.



    Aber ich möchte mich auch noch mal kurz zum eigentlichen Thema dieses Threads äußern, denn

    Ich möchte jetzt keineswegs hier die Entwickler an den Pranger stellen

    ich als Entwickler (kein Widerspruch bitte, ich hab die entsprechenden WebDisk-Abzeichen, muss also stimmen :P) fühle mich da ein bisschen angeprangert. Na Mensch. Aber gerne will ich Dir meine Sicht auf die Dinge darlegen, denn meiner Meinung nach hat zumindest bei mir meine aktuelle Omsi-Demotivation nicht (ausschließlich) den Ursprung im Alter des Spiels. Nur um das kurz abzuklären: Ich habe mittlerweile jeden Omsi-Bug mehrfach ausprobiert, das Spiel hat sich häufiger mit einem Fatal Error selbst verabschiedet, als ich es kontrolliert beendet habe, und dass ich an der veralteten Engine oder den umständlichen Konfigurations- und Skriptdateien verzweifelt bin war auch keine Seltenheit. Das mindert den Spiel- und Moddingspaß absolut.


    Trotzdem bietet das Spiel Unmengen an Freiheiten und Möglichkeiten (man kann sogar Straßenbahnen fahren, hallo?), die das Modden dann doch immer wieder attraktiv machen. Meiner Ansicht nach auch durchaus attraktiver als bei den meisten anderen Spielen, die weitaus mehr Einschränkungen vornehmen. Warum dann also jetzt zumindest bei mir trotz dieser Vorteile diese Demotivation?


    Ich habe jetzt drei größere Mods veröffentlicht, bzw war bei ihrer Veröffentlichung beteiligt, Eberlinsee, Eberlinsee-Schönau 2, und dem KT4D, und dazu noch eine Menge an Kleinkrams und viel Unterstützung für andere Modder. Jedes einzelne dieser Projekte enthält viel Herzblut, insbesondere die drei großen haben wirklich einen immensen Aufwand verursacht. Da stecken mehrere Jahre meiner kostbaren Zeit drin, und, wie ich oben geschildert habe, macht Omsi einem das Modden manchmal wirklich schwer, mir sind also währenddessen auch nicht wenige graue Haare gewachsen. Ich könnte jetzt noch eine Weile so weitermachen, alles, was ich will, ist dass Du, dass Ihr versteht, dass das wirklich, wirklich viel, viel, sehr, sehr viel Arbeit war, und bei weitem nicht alles davon Spaß gemacht hat. An der Stelle kurz eine lobende Erwähnung der Community, die besonders in Form von Einzelpersonen (von denen eine hier anwesend ist) in diesen Baustadien viel Unterstützung geleistet hat, sei es durch tatsächliche Hilfe bei Problemen, oder bloße Motivation.


    Und dann ist es irgendwann soweit, der große Tag, man veröffentlich "sein Baby", denn das ist es definitiv geworden, nach mehreren Jahren der Arbeit daran. Und in meinem Falle sogar kostenlos. Was erwarte ich also an Reaktionen? 8|:thumbup::cork::good::super::cheers::cake::hi:

    Ist das zu viel verlangt? Ich glaube nicht. Wenn ich schon nicht finanziell entschädigt werde, dann ist doch das mindeste, was ich von der Community erwarte, dass sie sich anständig bei mir bedankt, mich bis an das Ende meines Lebens feiert wie einen jungen Gott, und mir zu Füßen liegt. Aber was waren die Reaktionen, die ich tatsächlich bekommen habe? Ein kleiner Teil lief tatsächlich so ab, wie oben beschrieben. Ich will ja nicht ausblenden, dass sich auch viele Nutzer wirklich überschwänglich bedankt haben, und meine Arbeit zu würdigen wussten. Der Großteil konnte das leider nicht. Der Großteil hat sich nicht mal die Zeit genommen, die Mods vollständig herunterzuladen, anders kann ich mir die kurzen Reaktionszeiten nicht erklären, ehe sie mir bitterböse Nachrichten geschrieben haben. Und damit meine ich nicht berechtigte Kritik, Sachlich vorgetragen. Ich mag sachlich vorgetragene, berechtigte Kritik. Nein, ich meine damit Leute, die mir sofort jeden kleinsten Fehler an den Kopf geworfen haben, mich persönlich für jedes Problem verantwortlich gemacht haben, die nicht mit Beleidigungen gespart haben, und dann gefordert haben, ich solle ihnen bitte sofort helfen, bzw Ersatz schaffen, bzw alles noch mal neu machen, denn so, wie es jetzt ist, gehe es ja gar nicht. Keinerlei Wertschätzung meiner Arbeit gegenüber, oder dem Aufwand, den ich betrieben habe, um ihnen das kostenfrei (!) zur Verfügung zu stellen, stattdessen haben sie alles versucht, mir das Gefühl zu geben, ich hätte da was ganz schlimmes angestellt. Ich persönlich bin Schuld daran, dass das nicht so funktioniert, wie es soll. Und in den meisten Fällen sind das sogar Dinge, die im Handbuch stehen. Ganz nebenbei: Für die Handbücher habe ich auch jeweils länger als einen Tag gebraucht, die machen sich auch nicht selbst. Da steckt genauso Arbeit drin, und mich dann mit Vorwürfen zu bombardieren, dass Dinge nicht gehen, die ich extra mit viel Liebe im Handbuch beschrieben habe, macht mich auch nicht unbedingt glücklicher. RTFM!


    Wenn man sich jetzt die entsprechenden Threads mal so anguckt, findet man sicherlich ein paar unfreundliche und kritische Stimmen, aber zu Recht werdet Ihr Euch jetzt fragen, "Was labert der da, so schlimm isses doch wirklich nicht". Da gleich Kritikpunkt, der zweite: Solche Leute schreiben mir ihren Unsinn seltenst offen im Thread, wo möglicherweise auch andere ihnen antworten könnten, nein, so etwas muss immer so persönlich wie möglich passieren, per PN, oder besser noch, per E-Mail oder Skype oder ähnliche Messenger, immer mit dem Drängen, du MUSST mir jetzt SOFORT helfen, keine Zeit, das im normalen Thread zu klären. Und, Bonuskritikpunkt: Meistens geben sich diese Leute nicht mal die Mühe, ordentlich zu schreiben. Rechtschreibung, zu anstrengend, Zeichensetzung, was ist das. Da wurschtelt man sich jedes Mal durch einen Urwald an falscher Grammatik und Rechtschreibfehlern, ehe man auch nur annähernd dahinterkommt, was der Gegenüber will.


    Und das ist über die Jahre schlimmer geworden. Bei Eberlinsee V1 gings noch, da war das eher die Ausnahme, und das Grundfeedback positiv. Bei der V2, und der Tatra gabs dann aber kein Halten mehr. Ich bekomme immer noch täglich im Schnitt zwei solcher ... Anfragen(?) zugeschickt, über alle Kanäle verteilt. Wenn man dagegen aufwiegt, wie viel positives Feedback ich bekommen habe ... keine Chance. Das geht gnadenlos unter.


    Und bitte verzeiht mir, wenn ihr das anders seht, aber ich muss mir das nicht antun. Warum sollte ich mir viel Arbeit machen, und kostenlos tolle Dinge an die Community verschenken, wenn die Community das offenbar gar nicht haben will. Zumindest gibt sie mir das Gefühl. Motivierend ist das nicht gerade. Und ich war auch bei genügend anderen Projekten beteiligt, die genau das Gleiche erlebt haben, ich bin also kein Einzelfall. Vermutlich muss man sich dagegen einfach abschotten, aber das gelingt mir nicht so richtig. Ein bisschen mehr positives Feedback wäre schon klasse. Oder zumindest sachlich vorgetragene, berechtigte Kritik. ;-)



    Ich wage mich mal kurz in die Ursachenforschung. Kurz vorneweg: Ich habe keine Ahnung, das ist alles reine Spekulation. Guckt man sich mal das Durchschnittsprofil eines solchen "Haters" an, dann kommt man in der Regel bei einem offenbar leicht minderbemittelten Grundschüler mit Lese-Rechtschreib-Schwäche raus, der selbst noch keine Mods veröffentlicht hat, Forenbeiträge vor allem in den Bereichen Support und Wünscheforum verfasst, und dem Mama und Papa schon viel zu früh einen eigenen, unbeaufsichtigten Computer samt Internetanschluss gegeben haben (kleiner Funfact an der Stelle: Ich bekomme auch ab und an Nachrichten von Eltern, stellvertretend für ihre Kinder, dass sie selbst damit nix zu tun haben, aber dem Kleinen haben sie letztens Omsi gekauft, und meine Mods installiert, und jetzt ist alles kaputt, und ich sollte das gefälligst richten. Dass sie offenbar Erwachsene sind, heißt aber nicht, dass sie die Rechtschreibung beherrschen, oder freundlicher formulieren, habe ich festgestellt. Ich frage mich bis heute, ob das nun auch kleine Pimpfe sind, die sich als älter ausgeben, um wichtiger zu wirken, ob es tatsächlich Erwachsene sind, die angebliche Kinder vorschieben, um nicht so dumm dazustehen, weil sie es selbst nicht auf die Kette kriegen, oder ob das stimmt, was sie behaupten. Würde mich mal interessieren). Keine Regel ohne Ausnahme, natürlich kriege ich auch Hassbotschaften aus allen anderen Bevölkerungsschichten, einzig und allein diejenigen, die selbst schon mal ein größeres Projekt veröffentlicht haben, fallen aus dem Schema raus. Von diesen Leuten hört man ... entweder nix :P, oder aber Lob, gerne auch gepaart mit sachlich vorgetragener, berechtigter Kritik. Man sagt ja so schön, gemeinsames Leid verbindet. Stimmt offenbar.


    Jetzt also endlich meine Ursachenforschung: Ich vermute, dass die Gesellschaft immer digitaler wird (ne, das war noch ein Fakt), und dadurch auch immer mehr Kinder schon immer früher die Möglichkeit haben, sich völlig unbeaufsichtigt im Netz auszutoben. Ich stelle hier mal die steile These auf, dass für Omsi ein bestimmtes Mindestalter von Vorteil ist, immerhin ist es eine doch ziemlich komplexe Berufssimulation. Gepaart mit der veralteten Engine und dem nichts ganz simplen Aufbau, der auch für den einfachen User das Installieren von Mods nicht völlig intuitiv, sondern bereits zu einer kleinen (oder großen) Herausforderung macht (leider sind solche Projekte wie der Addon-Manager irgendwie versandet), kombiniert in meinem Falle auch noch mit der zusätzlichen Schwierigkeit, dass Straßenbahnen nun nicht Omsis ureigenstes Thema sind, wirkt Omsi, im Gegensatz zu den meisten anderen Simulatoren, nicht wie ein einfaches Spiel, sondern eher wie ein großes Bastelprojekt. Man muss also bereit sein, sich auch selbst ein bisschen mit dem Programm rumzuärgern, wenn man verschiedene Dinge zum Laufen bringen möchte, und dazu ist ein gewisses geistiges Mindestalter unabdingbar.



    Mein Fazit also: Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass sich die Omsi-Community immer weiter von einer ausgeglichenen, netten Community zu einer quengelnden, fordernden Community entwickelt, in der nur noch Wünsche geäßert werden, dass andere bitte etwas für einen machen sollen (und da habe ich auch Dich einsortiert, sorry, ich spare mir die entsprechenden Zitate mal, deshalb habe ich überhaupt erst angefangengen, diesen Text zu schreiben), ohne dass man selbst bereit ist, einen Teil dazu beizutragen. Dazu gehört es offenbar auch, sich im Anschluss nicht mehr über erscheinenden Content zu freuen, sondern daran rumzumäkeln und den Autor anzupflaumen, oder sich einfach andere Sachen zu wünschen, und so die Contentersteller immer weiter zu vergrätzen. Möglicherweise geschieht das durch eine Verjüngung der Community durch neue, immer früher dazustoßende Generationen, die ausschließlich die glatten, benutzeroptimierten, modernen Spiele kennen, und für die Omsi inzwischen tatsächlich zu alt sein könnte. Nicht weil, wie du vermutetest, die Engine hoffnungslos outdated ist, sonder aufgrund der Tatsache, dass in diesem Spiel noch deutlich mehr Eigeninitiative gefordert wird, als in den meisten anderen Spielen heutzutage.

  • Kartoffelphantom :

    Ich kann dich voll verstehen und durch Tatra, ein Danke auch an dich, habe ich mich dazu bewegt Nachzudenken und bastel mittlerweile mehr rum. Einige Versuchskarten sind es nun geworden, mit eigenen Objekten mittlerweile und merke was es für ein höllische Arbeit es ist auch nur eine halbwegs vernünftige Arbeit zu leisten.

    Daher VIELEN DANK AN ALLE MODDER FÜR EURE ARBEIT!!!


    Dadurch bzw. deswegen,wegen eurer Arbeit an den vielen Addons und den ganzen Content, egal welche Qualitäten, werde ich nie auf Lotus wechseln.


    Warum?

    Ich kann nicht eure Arbeitsstunden, Tage, Woche, Monate und Jahre nicht in Lotus verwenden und damit werden sie evt. wertlos?

    Ich kann sie nicht nutzen und zwar mit dem Gedanken, was ist das bitte für eine Arbeit?

    Das mag ich nicht und dadurch wird für mich Lotus nie der Richtige Nachfolger werden.

    Ich kann, vor allem den Freeware Content Ersteller, nicht entschädigen, ich kann nur ein Danke sagen, ich will eigentlich mehr bzw. auf anderen Wegen Danke sagen, nicht materiell, aber ich kann es nicht. Also will ich es nutzen und die Arbeit, eure Arbeit, genießen und verstehe euch vollkommen!


    Und ja ich war auch Mal ein dieser Deppen die nur wollten, aber nie etwas leisten wollten und habe mich dazu durch gerungen!

    Ich kann nur appellieren, setzt euch ran und Moddet. Ihr werdet es merken!

    Edited once, last by Omsimapbuilder: Autokorrektur meines Handys.... ().

  • Na da kann ich mitsingen. Ich habe wegen dem Tatra schon einige Mail erhalten, warum ich "solche Scheiße" rausbringe und ich hätte ihren gesamten PC zerstört. Sogar mit Androhung einer Rechnungsstellung für den PC ... Das "i-Tüpfelchen" war dann der Punkt, das ich mich nicht Tatra nennen darf, weil ich solch einen Mist rausbringe und ich solle gefälligst vernünftige Trams bauen aus anderen Städten.

    Beleidigungen gehörten selbstverständlich dazu, das ich ein Schwachkopf sei, denn ich habe keinen vernünftigen Installer eingesetzt oder lebensnotwendige Repaints vergessen. Ich gehöre aber nicht zum Entwicklerteam, ich habe nur mit Informationen und Support geholfen. Und ich weiß was Kartoffelphantom und @Freiflug mit dem Bau durchgemacht haben. Davon zeugen die vielen Kommentare in Skype. Wenn ich dann noch antworte, dass diese schöne Arbeit (meiner Meinung nach) keine Scheiße ist, ich aber auch nichts damit zu tun habe, dann kommen weitere Beleidigungen zurück. Seltsamerweise nur im OOF, aber nicht hier in der WebDisk ... :noidea: Hier kam nur der freundliche Befehl, dass ich eine andere Straßenbahn bauen muß.

    Über solch geistigen Dünnpfiff kann ich aber nur lächeln. Support gibt es da nicht. Ich notiere mir die Nicknamen und beantworte keine Supportanfragen von solchen Usern mehr.


    Sogar in Discord wurde ich angeschrieben und beschimpft. Allein wegen diesen Nicknamen. Konstruktive Kritik habe ich da aber nicht gesehen. Das sind auch nicht nur "deutschsprachige" Kinder die kein deutsch können. Sogar aus Rumänien, Russland und Portugal, kamen die Hassmails.

    Dennoch finde ich es sehr traurig, das ein solches Projekt, das durchaus Qualität hat, so nieder gemacht wird. Omsi ist nun mal kein Tramspiel und mit dem Update auf die Version: 2.3.004 werden Tram-Funktionen noch weniger unterstützt, obwohl diese funktionieren würden.

    Für den Tatra habe ich mehr Hassmail erhalten, als für meine Gang-Anzeigen.


    Den Punkt mit dem Bedanken, verstehe ich auch nicht. Egal ob für Modifikationen oder Support. Danke sagen nur wenige oder meist andere User. Wörki und ich mußten es beim Weihnachtskalender sehen. bedankt haben sich zwei oder drei User (oder waren es weniger?). Man braucht sich nur die Namen ansehen, wer sich für Support bedankt. Das sind immer nur eine kleine Gruppe bekannter User. Fast immer die selben Namen, aber nicht die, die Fragen oder Probleme hatten.

    Zudem sind natürlich alle Fragen und Support-Anfragen extrem wichtig und sehr dringend, schließlich geht es ja um Sterben und Tod. Dabei sitzen die Fehler in vielen Fällen, vor dem Monitor.


    Guckt man sich mal das Durchschnittsprofil eines solchen "Haters" an, dann kommt man in der Regel bei einem offenbar leicht minderbemittelten Grundschüler mit Lese-Rechtschreib-Schwäche raus, der selbst noch keine Mods veröffentlicht hat, ...

    Ich habe das Gefühl, der allgemeine Userdurchschnitt hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche. Ich erinner mich an Mails, PNs und Forenbeiträge von Usern, die 500 Omsi-Spielstunden hatten und Omsi zu 99% kennen. Ich habe von Kindern Mails bekommen, wo sie sich als hochbegabt betiteln, aber mehr Schreibfehler als Wörter verfassen. Von der fehlenden Satzpunktierung mal ganz zu schweigen.

    "Eyyyy alda unhd aal der fäler in omSi da liihkt der feler bei der mänsch der er schtäällt had" (Fehler der Contentersteller)


    ... sonder aufgrund der Tatsache, dass in diesem Spiel noch deutlich mehr Eigeninitiative gefordert wird, als in den meisten anderen Spielen heutzutage.

    Da möchte ich dir allerdings wiedersprechen. Ich weiß nicht ob du Recht hast, aber meiner Meinung nach, ist die fehlende PC-Kenntniss schon das Problem. Wie fügt man einen Bus ein? Eine Map? Was macht man mit dem Zusatzcontent? Die hochgiftigen und mit sehr vielen tödlichen Sprengfallen, versehenden Handbücher, könnten extrem viele Menschenleben fordern, wenn man diese öffnet. Zum Glück werden diese mit konstanter Boshaftigkeit gemieden. Sonst hätten diese Handbücher, mindestens die Hälfte der Menschheit dahingerafft.

    Mehr als den Einschalter finden diese User nicht und solange man einen PC hat, kann das Gehirn "offline" bleiben, da der PC alles übernimmt.

    Aber solche PC-Probleme kenne ich nichtmal aus meiner MSTS-Zeit. Klar kam mal hier oder da die Frage auf, wie man einen Zug oder eine Strecke neu installiert. Aber es waren eher sehr seltene Ausnahmefälle. Heute finden die User nichtmal den Pfad zu Omsi, weil ein Rechtsklick auf das Desktop-Icon schon nicht mehr möglich ist, wie es noch bei Windows 3.1 problemlos möglich war. Der Menüpunkt "Dateipfad öffnen" hat heute wohl eine andere Bedeutung oder lößt die sofortige Selbstzerstörung des PCs aus. Da wird erst im Forum gefragt, ohne selbst erstmal nachzudenken. Erkennt man auch gut daran, das nach 10 oder 20 Minuten der Fehler selbst gefunden wurde, weil die Hilfe woanders her kam ... also den Fehler selbst gefunden hat.

    Tabsi Gruß von Tabsi und

    Tatra Bahn

    -Co-Projektleiter der WebDisk-

  • Hallo an alle,


    So, habe mir mal einiges hier durchgelesen und möchte mal meine Meinung zu dem ganzen hier kundtun.

    Da ich auch schon seit Anfang an von Omsi 1 dabei bin,

    denke ich, kann ich meine Erfahrungswerte von Omsi allgemein mal hier darlegen und den einen oder anderen Kommentar von meiner

    Sichtweise beleuchten.


    Wir alles wissen das Omsi hin und wieder seine kleinen Fehler hat.

    Auf Spiel Ebene mit Omsi kann ich sagen, dass es ja ein 32Bit Spiel ist, und nein es im Spielbereich von Omsi keine Fehler gibt mit die man nicht fertig wird. Wenn, ja wenn man die nötige Lust hat sich mit Omsi zu beschäftigen und die "Denkweise" von Omsi versteht und die Vorgehensweise wie Omsi "tickt" zur Kenntnis nimmt.

    Meine Meinung nach liegen oftmals die Fehler zu 98 Prozent an die User selber.

    Sei es, dass sie Windows nicht richtig eingestellt, verstellt oder sich einfach nicht mit Windows befassen wollen.

    Tut man hier nicht den Grundstein für ein ordentliches laufendes System legen braucht man mit Omsi erst gar nicht weiter machen. Ebenso, dass sie Omsi total verhunzt haben sowohl die Ordnerstruktur im Spiel selber, oder

    irgendwelche Einträge gemacht haben die bei Omsi Fehler verursachen.

    In meinen ganzen Jahren wo ich bereitwillig Privat meine Hilfe angeboten habe, könnte ich euch von haarsträubenden Windows Einstellungen

    berichten. Ebenso als Supporter von BBS erlebt man sein Teil von User die auf ein 1,1 Ghz Rechner Omsi 2 spielen möchten und sich wundern, warum es so schlecht läuft. Vorhandene andere Grausamkeiten die mit Omsi zu tun haben wo einen das "Omsi Herz" blutet.

    Aber das soll jetzt hier nicht das Thema werden.


    Vielmehr möchte ich die Ereignisse rund um das Thema Omsi und Lotus aus meiner Sichtweise reproduzieren.

    Für mich ist Omsi der beste Bus Simulator den es zur Zeit auf dem Markt gibt.

    Die Gründe diese hier zu nennen wären von vielfältiger Natur. Aber die sich wirklich mit Omsi befassen wissen es selber.

    Für mich ist Omsi nicht instabil (!). Zumindest nicht was die Spiel Ebene an geht.

    Sicher muss Omsi bei mir auch die Kacheln nachladen und hat den Effekt der minimalen Ruckler von Kachel zu Kachel.

    Aber mehr auch nicht.

    Also Instabilität, wie Abstürze, Bluescreen (wenn es das überhaupt bei Windows 10 noch gibt) hervorgerufen alleine durch Omsi,

    kenne ich so nicht !


    Thema Lotus:


    Für mich ein "grausames Thema".

    Da ich diese Geschäftspolitik von Marcel nicht tolerieren werde.

    Als ich damals diese Bedenken in den sozialen Medien darlegte, wurde ich ausgelacht und verspottet

    Heute erkennen kluge Köpfe, und die mit wachen Augen durch das Leben gehen,

    wohin der "Lotus Zug" rollt.

    1. Die User bekommen keinen ausreichenden Support mehr. Wer nicht selber hinter der Materie schaut, bleibt auf der Strecke.

    2. Die "Gelddruckmaschine " wird bei Lotus in Gang gesetzt.

    3. Kaum noch selber Modding und Veränderung so wie wir es in Omsi kennen. Alles kann nach Lust und Laune gesperrt werden.

    Wenn man es wollte. Anhand der Content oder ID Nummer.

    4. Kein eigener oder unabhängiger Vertrieb mehr. Sondern offensichtlich alles was nur noch Steam vorgibt.

    5. Vielfältigkeit, eigene Kreation und Typenvielfalt, eben dass was Omsi ausmachte und heute noch ausmacht, wird nicht erreicht oder ist mit Lotus Geschichte.


    Ich kann nur sagen, möge Omsi noch lange den Usern Freude machen, so wie es bereits seit vielen Jahren der Fall ist.

    Und mögen die Modder, Script Ersteller , Mapentwickler und Objekt Entwickler weiterhin so fleißig sein wie sie es die ganzen Jahren waren dann wird Omsi auch weiterhin sein Platz in den Simulationen haben.

    Edited 2 times, last by Textman ().

  • Textman das ist vollkommener Bullsh** was du da über LOTUS sagst! Jeder bekommt Support, wenn man Support überhaupt da geben kann (oftmals liegt es dann an 100€ Laptops, wo Simulatoren natürlich nicht funktionieren. Was für eine Gelddruckmaschine? LOTUSmodule sind sozusagen eigene Spiele! Wenn man Bus fahren will, kauft man sich das Modul, wer Bahn fahren will kauft sich das Modul. Von daher ist es gerechtfertigt, dass alles seperat kostet! Und DLC´s findest du überall. Modding ist weiterhin möglich! Aber auf legale weise und nicht auf Illegale Weise, wie es oft bei Omsi gemacht wurde. Und glaub mir, es gibt schon genug Fälle, wo die sicher die User hätten sperren können, es aber nicht getan haben. Zum Vertrieb muss ich bei einem EARLY ACCESS nichts zu sagen.... . Und Typenvielfalt wird es, wenn die Modder es erstellen, genau so wie bei Omsi geben! Also, abwarten, Tee trinken und dann mal die Augen auf machen!


    Zum Preis nochmal: Man muss nicht alles kaufen! Denke die wenigsten werden das Flugmodul haben wollen, von daher brauchen die es sich nicht zu kaufen. Wer keine Züge mag, braucht sich Rails of LOTUS nicht kaufen, so einfach ist das. Und ein Spiel, was alles beinhaltet für 40€ oder 60€ zu verkaufen ist echt nicht angebracht, wenn man bedenkt, dass nur zwei Leute daran arbeiten.


    Um zum Thema des Threads zurück zu kommen:

    Aerosoft hat verkündet, dass diesen Sommer noch VIER DLCs kommen.

    1. Düsseldorf

    2. Köln

    3. München

    4. Masterbus Gen 3

    Sicher durch Düsseldorf ist das Motto !!

    -----------------------------------------------

    Mitarbeiter der CityBus