Step by step tutorial Omsipfad - Ordnerstruktur für den Upload erstellen

  • Dieses Tutorial zeigt, wie mit dem Tool Omsipfad ein Download gepackt wird, der den Ordnerstruktur-Bedingungen in der Filebase entspricht.

    Das Omsipfad-Tool ist ein Mini-Programm, das von Lµkas im Rahmen des Adventskalenders 2020 neu aufgelegt wurde. Dieses Programm ist in der Lage, Dateien zu kopieren und dabei die OMSI-Ordnerstruktur beizubehalten. Deshalb eignet es sich für das Packen eines Downloads für die Filebase und dem Anlegen von Backups.


    Die grundlegende Funktion des Tools ist es, nach der Eingabe eines Zielordners und einem weiteren (optionalen) Projektnamen Dateien aus dem OMSI-Hauptverzeichnis hinzuzufügen, die dann so kopiert werden, dass die Ordnerstruktur erhalten bleibt.

    1. Vorbereitung

    Dieses Tutorial setzt sowohl den Download des Omsipfad-Tools voraus als auch die Installation eines geeigneten Packprogramms. Der Autor dieses Tutorials empfiehlt hierfür das kostenlose Programm 7-zip.


    Das Tool kann in einem beliebigen Ordner installiert werden, Schreibzugriff wird allerdings vorausgesetzt, um die Einstellungen zu speichern. Der C:\Program Files-Ordner eignet sich also nicht.

    1.1. Einführung in die Benutzeroberfläche

    Machen wir uns zunächst vertraut mit der Oberfläche des Tools. Nach dem Start bietet sich folgender Anblick:

    1. Das Ziel-Verzeichnis, in das die Dateien später kopiert werden.
    2. Mit diesem Button kann das Zielverzeichnis ausgewählt werden.
    3. Ein optionaler zusätzlicher Projektname, wir werden später sehen, welche Nützlichkeit diese Funktion bietet.
    4. Hier wird eine Liste mit allen ausgewählten Dateien gezeigt. Zum Start des Programms ist diese noch leer.
    5. Ein Klick auf diesen Button startet den Kopiervorgang.
    6. Leert die Liste aus (4).
    7. Entfernt die per Checkbox ausgewählten Elemente aus (4).
    8. Zeigt während des Kopiervorgangs den Fortschritt an.

    2. Auswahl des Ziel-Verzeichnisses

    Zunächst muss ein Ordner über den Button (2) ausgewählt werden. Idealerweise ist das (beim ersten Mal) ein leerer Ordner. Wir haben hier einen leeren Ordner gewählt, der im Dokumente-Ordner angelegt wurde.

    Auf dieses Verzeichnis ist ein Schreibzugriff erforderlich! Stelle also sicher, dass du die Rechte besitzt, Dateien in diesem Ordner zu erstellen!

    3. Kopieren von Dateien

    Per Drag&Drop werden nun Ordner und Dateien hinzugefügt, indem sie aus dem Explorer in das Fenster gezogen werden.

    Hier am Beispiel fügen wir einige Ordner und Dateien hinzu. Ordner werden mit einem \* gekennzeichnet, bei Dateien wird die Dateiendung hinzugefügt.


    Nach dem Klick auf "OK" werden alle Dateien kopiert. Die Ordnerstruktur im Ziel-Verzeichnis präsentiert sich nun wie folgt:

    4. Packen des Archivs

    Über die Windows-eigene ZIP-Funktion oder das 7-zip-Kontextmenü (falls installiert), kann aus dem Kontextmenü im Windows Explorerheraus direkt ein Archiv erstellt werden:


    Dieses Archiv entspricht den Bedingungen der Uploadstruktur in der WebDisk.


    Als Format kann zur besseren Komprimierung auch das 7zip-eigene Format .7z verwendet werden. Über den Dialog "Zu einem Archiv hinzufügen" lässt sich zudem der Komprimierungs-Algorithmus wählen und die Komprimierungsstufe.

    5. Fortgeschrittene Funktionen

    5.1. Projektname

    Bei der Eingabe eines optionalen Projektnamens wird ein zusätzlicher Unterordner erstellt. Hier am Beispiel von zwei verschiedenen Projekten:

    Code
    Omsipath Output
    ├── Mein Projekt 1
    │ └── OMSI 2 ...
    └── Mein Projekt 2
    └── OMSI 2 ...

    Auch hier wird beim Packen des Projektordners (nicht das übergeordnete Ziel-Verzeichnis!) ein Archiv erstellt, das den Ordnerstruktur-Bedingungen entspricht:


    Das Tool merkt sich vorhandene Projektordner, sodass sich diese bequem bei einem Update o.ä. auswählen lassen:

    5.2. Dateien (nicht) ersetzen

    Sind schon OMSI-Dateien im ausgewählten Ordner vorhanden, fragt das Tool nach dem Ersetzungsverfahren:

    1. Standard - Vor dem Kopieren wird der Ordner gelöscht, sodass "frisch" angefangen wird. Es werden sozusagen alle Dateien kopiert, überschrieben und vorhandene Dateien, die nicht verändert wurden, weil sie in den kopierten Dateien nicht enthalten sind, werden entfernt.
    2. Es werden alle Dateien kopiert und überschrieben, im Gegensatz zu (1) werden aber keine Dateien gelöscht, die zuvor da waren. Es könnte also sein, dass das Ziel-Verzeichnis nach dem Kopiervorgang sogenannte "dirty" Dateien enthält, die nicht zum letzten Kopiervorgang dazugehören.
      Beispiel: Hinzufügen von bestimmten Dateien, wobei alte Dateien beibehalten werden. Hilfreich, wenn nur einzelne Dateien aktualisiert / hinzugefügt werden sollen, ohne vorhandene Dateien anzutasten.
    3. Es werden nur Dateien ersetzt, die zuvor auch schon vorhanden waren. Neue Dateien werden nicht hinzugefügt.
      Beispiel: Nur vorhandene Dateien sollen gepatcht werden.
    4. Es werden nur neue Dateien zum Ordner hinzugefügt.
      Beispiel: Hilfreich um Zeit beim Kopiervorgang zu sparen, wenn Content vergessen wurde und nur ein bestimmter Ordner eingefügt werden soll

Share

CC BY-SA 4.0

All contents of our OMSI Wiki are licensed under Creative Commons Attribution & ShareAlike (CC BY-SA 4.0).