Selbstgepixelte Liniennetzpläne als PDF erstellen/konvertieren

Welcome to the OMSI-WebDisk!
As guest you can only see content in your selected language! Registered users can choose the visibility of other languages in their control panel, more informations here. All topics are marked with a language flag inside the forums: = English [EN], = German [DE], = French [FR].
If you're not able to speak the topic language than write in English!
  • Moin zusammen!

    Ich habe in letzter Zeit mich mal an das Erstellen von Liniennetzplänen herangetastet. Gemeint ist damit nicht das Erstellen mit Hilfe des Omsi-Helpmakers, sondern das eigene Zurechtpixeln eines Liniennetzplanes. Meine Idee war, das ganze grundsätzlich in Paint.NET zu erledigen, was auch an sich gut klappt. Ich finde Netzpläne aber als .PDF-Datei immer schöner, da man einerseits Texte "suchen" kann und zweitens, weil professionelle Netzpläne nicht an Schärfe während des Reinzoomens verlieren. Ich hatte jetzt die Idee, den Plan in Paint.NET zurechtzupixeln und anschließend das Liniennnetz in Powerpoint als Bild einzufügen und dort die Texte zu ergänzen, anschließend das Ganze als .PDF-Datei zu exportieren. Der Punkt mit der Schrift funktioniert grundsätzlich bei meiner Methode. Der Punkt mit der "unendlichen Schärfe" wiederum nicht. Füge ich ein Bild ein, dessen Gesamtgröße kleiner als die Foliengröße ist, so wird es mit voller Qualität eingefügt. Der Nachteil ist jedoch, dass bei einer Zoomstufe von über 100% das Bild logischerweise unscharf wird:

    Präsentation 1.pdf


    Wird das Bild verkleinert, weil die Gesamtgröße des Bildes beispielsweise über der Foliengröße liegt, so wird das ganze Bild unschärfer und nicht einmal bei 100% sieht das Ergebnis vernünftig aus:

    Netzplan_Test.pdf


    Würde mich freuen, wenn die PDF- und Netzplanexperten unter Euch mir helfen könnten. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass meine gesamte Vorgehensweise völlig falsch ist, um professionelle Liniennetzpläne wie die von Dario erstellen zu können. Solltet ihr also einen völlig neuen Ansatz kennen, würde mir der selbstverständlich ebenfalls weiterhelfen.


    Viele Grüße

    Oldenburger

  • Advertisement
  • Einsamer_Wolf86 funktioniert bei mir leider nicht, bei mir kommt immer die Meldung "Unable to process file"


    SGTVP das geht schon mal in die richtige Richtung, gefällt mir an sich. Nur ist es vermutlich bei großen Karten sehr schwierig, dort detailliert zu arbeiten nehme ich an. Eine Zoom-Funktion kenne ich da jedenfalls nicht. Außerdem hätte ich gerne die Möglichkeit, Kurven zu verwenden. Ich hatte in Paint.NET immer Kreise eines bestimmten Radius gewählt und dann ein Viertel entnommen, um es als Kurve einzusetzen:


  • Moin,

    Eine Zoom-Funktion kenne ich da jedenfalls nicht

    In der regel befindet sich unten links ein Regler: (oder mit Strg und Scrollen)


    Außerdem hätte ich gerne die Möglichkeit, Kurven zu verwenden.

    Auch das ist nicht unmöglich, allerdings muss ich dir recht geben, dass das etwas aufwändiger ist. Aber deine Variante in Paint.NET ist auch nicht einfacher, als in PowerPoint eine Kurve zu setzen.


    Wenn du dich in PowerPoint nicht so gut auskennen solltest, bin ich gerne bereit, dir zu helfen.:)


    Ach ja: wegen eurer Konvertierung: Das behebt doch nicht das Problem, dass das Bild beim Zoomen unscharf wird, oder?

  • Einsamer_Wolf86 es mag zwar in dem Fall funktioniert haben, aber bei maximaler Zoomstufe von 500% ist ja schon ein deutlicher Unterschied in der Bildqualität zwischen Dir und SGTVP erkennbar:



    Im rechten Beispiel ist die Bildqualität nicht schlechter geworden bei maximalem Zoom, genau wie gewünscht.


    Ich danke Euch beiden erstmal für die Hilfe und werde mich mal etwas mehr mit PowerPoint auseinander setzen. Falls ich fragen dazu habe, melde ich mich einfach per PN bei dir SGTVP

    • Helpful

    Mit Paint.net wirst du da wahrscheinlich nicht allzu weit kommen, weil du in Paint.net als solches keine Vektorgrafiken erstellen kannst. Da müsstest du mit einem anderen Programm wie z.B. Inkscape arbeiten, dass Vektorgrafiken unterstützt. Dann hast du auch diesen verlustfreien Effekt, den du in der pdf haben willst.

  • Ich arbeite auch mit Inkscape und bin sehr zufrieden.

    Ein fertiges Liniennetz sieht dann etwa so aus: [Anhang]

    Das brauchst du dann auch gar nicht konvertieren, sondern kannst es direkt als PDF speichern. Meiner Meinung nach ist Inkscape sowieso die beste Alternative für Adobe Illustrator.

  • Ich würde euch auch Inkscape an's Herz legen. Als Illustrator-Alternative eignet sich Affinity Designer auch sehr gut (kostet zwar, ist aber ein Einmalkauf und relativ günstig).

    Einsamer_Wolf86 es mag zwar in dem Fall funktioniert haben, aber bei maximaler Zoomstufe von 500% ist ja schon ein deutlicher Unterschied in der Bildqualität zwischen Dir und SGTVP erkennbar:


    Die Pixelfehler im linken Bild kommen von der Komprimierung des JPG-Formats. Am Besten nimmt man PNG dafür.