Posts by Lukas (rumpelhans)

    Was ich feststelle ist, dass der Tacho bei höheren Geschwindigkeiten wieder stimmt!

    Ist das normal und vor allem bei MPh ist es etwas merkwürdig.

    Der Umrechnungsfaktor von Meilen zu Kilometern beträgt etwa 1,60934, die Skala ist also linear, einfach Verschieben geht leider nicht. Siehe hier: Vergleich von Kilometer- und Meilen-Tachometern

    10 Meilen
    16,1 Kilometer
    20 Meilen
    32,2 Kilometer
    30 Meilen
    48,3 Kilometer
    40 Meilen
    64,4 Kilometer
    50 Meilen
    80,5 Kilometer
    60 Meilen
    96,6 Kilometer
    70 Meilen
    112,7 Kilometer
    80 Meilen
    128,7 Kilometer
    90 Meilen
    144,8 Kilometer
    100 Meilen
    161,0 Kilometer
    110 Meilen
    177,0 Kilometer
    120 Meilen
    193,1 Kilometer
    130 Meilen
    209,2 Kilometer

    (ohne Gewähr)

    Die Unterschiede zwischen ETS und OMSI sind Programmspezifisch. Dazu gehört auch der Umfang, den das Spiel zuläßt. Wieviele Schalter kannst du im ETS-LKW mit der Maus anklicken? Fenster öffnen? Verschiedene LKW-Konfigurationen sind möglich? Ansonsten kommen noch Punkte hinzu, die die Lust am modden stören oder fördern ...

    Beide Spiele sind fast gleich alt, aber Omsi hat eine schlechtere Grafik, ist instabil, nur ein 32-bit System und wird nicht gepflegt. Dafür mußte man nicht mit jedem neuen Update, seinen Content auf die aktuelle Version umsetzen. ETS 2 ist auch nicht das goldene vom Ei. Aber zumindest wird diese Software noch gepflegt.

    Ich möchte nur noch daran erinnern, dass das Ende vom "Softwarepflegen" von OMSI2 unter anderem auch einen ganz praktischen rechtlichen Grund hatte, nämlich den Ausstieg eines OMSI1-Entwicklers, wobei man sich anscheinend nicht auf Nachfolgeregelungen bezüglich der Rechte einigen konnte.

    Ich habe das Gefühl, der allgemeine Userdurchschnitt hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche. Ich erinner mich an Mails, PNs und Forenbeiträge von Usern, die 500 Omsi-Spielstunden hatten und Omsi zu 99% kennen. Ich habe von Kindern Mails bekommen, wo sie sich als hochbegabt betiteln, aber mehr Schreibfehler als Wörter verfassen. Von der fehlenden Satzpunktierung mal ganz zu schweigen.

    "Eyyyy alda unhd aal der fäler in omSi da liihkt der feler bei der mänsch der er schtäällt had" (Fehler der Contentersteller)

    Das gibt's woanders auch gaaanz viel, kein gänzlich neues Problem. Je jünger die Community, desto größer das Problem. EEP hat z.B. gar kein Problem, da dort das Durchschnittsalter weit über 40 (gefühlt) liegt.

    1. Die User bekommen keinen ausreichenden Support mehr. Wer nicht selber hinter der Materie schaut, bleibt auf der Strecke.

    Schaut sich mal das Wiki an, gibt es da schon viel Hilfe.


    Das große Problem an LOTUS ist aber das "Closed-Source-Prinzip", aber dazu etwas Hit. Seit jeher streitet sich man ja (auch in der restlichen Software-Industrie), was besser ist: Kostenlose spendenfinanzierte OpenSource oder kostenpflichtige ClosedSource. Und seit jeher stellen sich immer wieder Fragen wie "Microsoft vs. Linux", "LibreOffice vs. MS Office", "Nextcloud vs. Google". - Mittlerweile gehen ja viele Anbieter dazu über, dass die Grundfunktionen und Community-Foren kostenlos sind, erweiterter Support und Hilfe von Seiten der Hersteller aber ein Abomodell erfordern.


    OMSI war eine Art OpenSource, jeder konnte sich von jedem etwas abgucken, nur deshalb sind die vielen Projekte so großartig geworden. (Ja, die Copyright-Fetischisten werden jetzt wieder nach geistigem Eigentum schreien. - Es sei ihnen gegönnt :)). Prinzipiell konnte jeder in ein(en) AddOn/Mod/Download reinsehen und sich gute Ideen abschauen, sei es bei komplizierten Scripts oder beim Kartenbau ein paar Tricks, wie man z.B. Fahrpläne anlegt. Eine Art White-Box-Prinzip


    LOTUS ist das Gegenteil davon, eine komplette Black-Box, das machen viele andere Spiele aber genauso. Ob es das besser macht, wage ich zu bezweifeln. Bei Cities:Skylines gibt es z.B. viele Mods auf GitHub zu finden, eventuell wird es eine solche OpenSource-Community für LOTUS auch geben, aber um da Rückschlüsse zu ziehen ist es noch zu früh. Meine Prognose lautet nein, eben wegen der ganzen Copyright-"Halunken", die schon unter OMSI1 ganz groß rauskamen. - Die Entwickler machen es ja nicht unbedingt anders.


    Versteht mich nicht falsch, Copyright muss sein, aber bei einem solchen Nischenprodukt wie OMSI/LOTUS(!) interessiert es eigentlich kaum jemanden außer die Menschen, die selbst in dieser Blase sitzen. Bei Payware ist es mMn etwas Anderes, schon allein aus rechtlichen Gründen. Es kam bei OMSI auch immer wieder die Frage nach der Schöpfungshöhe von Scripts, etc. auf, allein das ist eigentlich schon ein Indiz für die Sinnlosigkeit der zahlreichen Copyright-Beschränkungen nach dem Motto "Ich halte mich für den Größten"

    2. Die "Gelddruckmaschine " wird bei Lotus in Gang gesetzt.

    Als angehender Software-Entwickler kann ich das aber schon sehr gut nachvollziehen, dass man mit einem Produkt, an dem man (vmtl.) Vollzeit sitzt, Geld machen möchte. Wenn es nebenbei in der Freizeit passiert, dann erst recht. Dann sollte man das aber auch frei und offen kommunizieren, aber mit der Kommunikation hat es das ganze LOTUS-Projekt eben auch nicht so.

    3. Kaum noch selber Modding und Veränderung so wie wir es in Omsi kennen. Alles kann nach Lust und Laune gesperrt werden.

    Wenn man es wollte. Anhand der Content oder ID Nummer.

    Siehe auch LOTUS Nutzungsbedingungen - Feedback - LOTUS-Simulator

    Kein vernünftiger Entwickler, der objektiv ist und auf Arschkriecherei (Verzeihung für die Wortwahl) verzichten möchte, unterwirft sich solchen Regelungen wissentlich. Wir haben alle gesehen, was passiert, wenn man bei den OMSI-Entwicklern in Ungnade fällt, siehe das Beispiel Gladbeck (um das Kind mal beim Namen zu nennen), siehe das Beispiel Chrizzly u.a.

    AddOns müssen nicht qualitativ hochwertig sein, als Entwickler sollte man entweder neutral sein und offen sein auch für Produkte, die subjektiv (!) nicht gefallen oder es damit bleiben lassen, dann aber auch nicht scheinheilig mit Offenheit werben.

    4. Kein eigener oder unabhängiger Vertrieb mehr. Sondern offensichtlich alles was nur noch Steam vorgibt.

    Vertrieb über Steam ist insgesamt ziemlich cool. Es ist die Sache, was man daraus macht. Und auch der Vertrieb von OMSI über Aerosoft ist weder unabhängig noch eigens von den Entwicklern.

    5. Vielfältigkeit, eigene Kreation und Typenvielfalt, eben dass was Omsi ausmachte und heute noch ausmacht, wird nicht erreicht oder ist mit Lotus Geschichte.

    Siehe 1.

    Zu 3. Wie hieß es mal zum Anfang? "Omsi - weil's geht!" Omsi 2 ging Anfangs gar nicht, sondern schmierte mit konstanter Boshaftigkeit ab. Die Busse, die eigentlich sehr real fahren sollten, haben Defizite, wenn auch nur geringe. Die KI ist überhaupt nicht "Intelligent". Änderungen am Quellcode wurde ausschließlich auf Anweisung von Aerosoft, für Wien und den Doppelgelnbus gemacht. Dafür ändert man auch gern eine Variable, damit die Tram nichtmehr vollständig funktioniert. (seihe Beitrag von Lukas (rumpelhans) ).

    Ähhh, was für ein Beitrag? Stehe auf dem Schlauch... Tatra

    Zu 2. Weißt du, wie lange die schon an LOTUS arbeiten? Die haben viel früher damit angefangen, als so mancher glaubt. Und mal im ernst: Die Probleme die du nennst Tatra sind LUXUS-Probleme. OMSI 2 hat schon mehr funktionen als jeder andere mir bekannte Simulator im Bus-Bereich und der Rest kommt nun mit LOTUS.

    Es sind eben keine Luxus-Probleme. Kommt mal vom hohen Ross runter, nur weil OMSI gut ist, heißt das nicht, dass OMSI das Nonplusultra ist. Und auch wenn ein Produkt gut ist, darf man sich dennoch beschweren. Trotz der ganzen Möglichkeiten, die OMSI bietet, wird es von mir zumindest nicht Heilig gesprochen, dafür ist die Technik, mit der das Programm entwickelt wurde, einfach schon viel zu uralt (ich erinnere nur an das 32-bit-Problem, was die Kartengröße und Objektdichte irgendwann begrenzt, dann die wirklich unterirdische Performance im Gegensatz zu Spielen aus der gleichen Zeit (ETS2), die lange ungepatchten Fehler/Nicht-Möglichkeiten (viele gibt es schon seit dem OMSI2-Release) und sehr niedrige Frequenz von Patches, keine klare Kommunikation der Entwickler) und genauso wird es auch mit LOTUS sein. Schon jetzt gibt es für viele Fehler nur Workarounds für 64-bit-Version aufgrund von hoffnungslos veralteten Software-Bibliotheken, Inkompatiblitäten mit gewissen Systemkonfigurationen usw.


    In Kombination mit den unter 1 und 3 angemerkten Punkten macht das LOTUS zu einem Produkt, was viele fähige Modder zugunsten von ETS2, Simulatoren aus dem Hause TML und anderen Genres nicht weiter verfolgen werden. IMHO zurecht.

    das "Sommerloch" in OMSI gibts doch jedes Jahr.

    Ich hab es eigentlich immer umgekehrt gefühlt. Gerade in den Sommerferien kam viel, aufgrund des jungen Alters vieler.

    Ich bin gar nicht mehr in der Schule, was interessiert mich das?

    Bei dir habe ich damit gerechnet, das du die Rechenaufgabe nochmal überarbeitest und auf einige Stunden im Minus kommst.

    Du bist nichtmehr in der Schule? Schonmal etwas von Schulpflicht gehört??? :laughter:Gilt auch für dich! Und bitte keine Ausreden.

    Wenn ich meinem Dozenten ein Attest einreichen würde, würde der mich auslachen. :)


    Aber gut, da ich Stochastik schon bestanden habe, kann ich dir sagen: Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwann irgendwo Ferien sind, ist 1.

    Was mir gerade noch so einfällt: Unter Sonstiges gehört mMn auch unbedingt der Oberpfalz 3D Objektpool. Einerseits wegen der großen Masse, die dieses Pack unverzichtbar macht, aber auch wegen der liberalen Lizenzpolitik. Ich finde, solche community-freundliche Spielregeln sollten zumindest mal angesprochen werden. - Auch wenn die Intention von "Macht-was-ihr-wollt" an dieser Stelle wohl eher das Desinteresse an OMSI ist.


    Wer schon etwas länger in der Szene aktiv ist, wird von Copyright-Beschränkungen usw. ein Lied singen können und von Download-Links, die plötzlich nicht mehr funktionierten (ich erinnere mich an ein ominöses Betonrohr aus OMSI1-Zeiten und an nicht enden werdende Download-Listen). Aber auch heute noch meinen einige Benutzer hier und dort, sich exklusiv mit ihren Modifikationen profilieren zu müssen und führen sich auf, als hätten sie die Relativitätstheorie erfunden. Natürlich hat Urheberrecht & Copyright eine Daseinsberechtigung - auch bei einem Computerspiel - man muss es aber nicht übertreiben. (Übrigens kann man es auch mit freier Software übertreiben, aber das ist eine andere Geschichte ^^).



    Als beste Karten möchte ich ein paar Klassiker nominieren:

    • Dobel im Nordschwarzwald, weil diese Karte sehr liebevoll und detailverliebt erstellt worde.
    • Bad Kinzau 3, weil der OMSI1-Klassiker nie wirklich ausgestorben ist und auch heute noch viel Spielspaß bringt.
    • Mainz wegen des hohen Grads an Realismus.

    Als beste Fahrzeuge :

    • Mercedes-Benz O 407, weil ich mir schon immer einen qualitativen deutschen O405 gewünscht habe, aber keinen bekam.
    • Mercedes-Benz Bahnbus O307, weil dieser Bus einen so jungen Menschen wie mich ;) zusammen mit der Karte Tettau in vergangene Zeiten eintauchen lässt.

    Als beste sonstige Modifikationen zwei zurückhaltende Stars :

    Und bei euch möchte ich mich natürlich auch bedanken für die Nominierung meiner HOF Suite, die mal als kleines "Learning-by-doing"-Projekt angefangen hat (mit der Entwicklung habe ich viel gelernt) und immer größer geworden ist. :heart:

    Ich erinnere mich, dass es da Probleme gab mit dem Format des Bildes. Wenn du paint.net benutzt, versuche mal, die Bittiefe zu wechseln (8, 16, 32, ...).


    Hilft auch das nicht, könnte es einen Hinweis in der Logfile geben, dass die Datei nicht gefunden werden konnte. Die Datei muss exakt in Vehicles/Anzeigen/Krueger (oder so) liegen, falls es ein Unterordner ist muss in der Hof-Datei so etwas wie Unterordner/Frohe Weihnachten.bmp angegeben werden, bei Überordnern ../. Workaround: Verschiebe die Textur nach OMSI/Textures, um zu schauen, ob die Datei überhaupt angenommen wird.


    Nebenbei ist die HOF-Datei leicht fehlerhaft: Nach "global_stringcount" muss eine 6 stehen und das Betriebsfahrt-Ziel wurde nicht gefunden (diese Fehler erscheinen auch, wenn die Datei mit der HOF Suite geöffnet wird. Nach erneutem Abspeichern ergibt sich Folgende richtige hof-Datei (Kommentare weggelassen):

    Vielleicht mal warten, ob Lukas (rumpelhans) noch eine Idee hat, da er sich mit Blender sehr gut auskennt.

    Hier!


    Ich habe tatsächlich noch eine Idee: Mal versucht, die Location und Rotation zu "applyen"? Müsste SHIFT+A, STRG+A oder irgendetwas anderes mit A sein.


    Erklärung: Damit setzt du die Position des Ursprungs auf (0|0|0) und die Rotation auf 0°. Wenn die Größe nicht stimmt, zusätzlich noch den Scale falls das Objekt nicht die richtige Größe hat.

    Da an den Inhalten noch gearbeitet wird, ist das Wiki derzeit nicht zugänglich. Dass es zwischenzeitlich öffentlich war, war wohl ein Versehen.


    Mit freundlichen Grüßen

    Lukas :)

    Wo wir gerade beim Thema Erstellung von eigenen Dingen sind: Gibt's gut erklärende Videos (auf YT & Co.), die den Umgang mit Blender erklären und vielleicht Live irgendwas bauen, so dass man parallel z.B. selbst mitbauen könnte (Learning by Doing)? Hat sich da zufällig jemand mal umgeguckt und kann ein paar Videos empfehlen?

    Dies hier z. B.:

    Ob Qualität oder Preis, Fakt ist: Es handelt sich um ein Addon und ich finde es höchst unprofessionell, als Entwickler eines Spiels ein Addon zu boykottieren. Meiner Meinung nach sollte man als Entwickler eines Spiels neutral gegenüber Addons und Usern sein. Klar, andere Hersteller machen das auch, aber gerade OMSI (und auch LOTUS) wirbt mit Communityfreundlichkeit und Offenheit.


    Dass der Gladbeck-Entwickler aus dem Forum ausgesperrt wurde wegen ungebührlichen Verhaltens - geschenkt und gerechtfertigt. Dass dann allerdings sämtliche Dinge über das Addon (und Folgeprodukte) verbannt werden, zeugt davon, dass ein Forum, was sich (mittlerweile wieder) "offiziell" nennt, nicht neutral agiert und das finde ich das wirklich Schlimme daran.


    Das definiere ich nicht unter Communityfreundlichkeit und Offenheit.

    Ab einer bestimmten erreichten Größe ist Wachstum tatsächlich nicht mehr groß. So viel habe ich in meiner VWL-Vorlesung tatsächlich gelernt, die Nutzenkurve hat nen Hochpunkt. :P

    Ach halt doch die Klappe mit BWL, VWL, ...

    Ist ja auch toll, wenn der Comunity-Manager nicht für die Community erreichbar ist.