MAN Stadtbusfamilie NBS Frage

Welcome to the OMSI-WebDisk!
As guest you can only see content in your selected language! Registered users can choose the visibility of other languages in their control panel, more informations here. All topics are marked with a language flag inside the forums: = English [EN], = German [DE], = French [FR].
If you're not able to speak the topic language than write in English!
  • Moin,

    meine Frage wäre, ob man die Zeitpunkte, wo das NBS beim ZF-Getriebe einsetzt, ändern kann. Sprich: Das NBS bei unseren Nl263er startet nicht, wenn der Fahrer nur auf der Bremse steht, er muss erst die Haltestellenbremse oder Feststellbremse einlegen. Das so ziemlich bei allen unserer Busse so. Und in OMSI ist das NBS schon an, wenn man nur auf der Bremse steht, geht aber aus, wenn man die Feststellbremse einlegt.

    Kann man das irgendwie ändern? Hat es etwas mit den Triggern in der Sound-Datei zutun?

    Danke im Vorraus!


    MfG

  • Advertisement
  • Geht das NBS wirklich bei der Feststellbremse an? Das kenne ich so nämlich nicht. Eigentlich wird dieses erst bei einem bestimmten Bremsdruck auf der Betriebsbremse getriggert; je nach dem muss man da auch was „kräftiger“ drücken -> beim normalen Stehenbleiben reicht der Druck oft nicht aus, das NBS zu triggern. Die Haltestellenbremse agiert ebenfalls über die Betriebsbremse, diese steuert einen gewissen Bremsdruck auf die Zylinder, welcher für das NBS mehr als ausreichend ist.

    Die Feststellbremse ist ne Federspeicherbremse, die unabhängig von der Betriebsbremse agiert, und deshalb i.d.R. nicht mit dem Getriebe gekoppelt.

  • Geht das NBS wirklich bei der Feststellbremse an? Das kenne ich so nämlich nicht. Eigentlich wird dieses erst bei einem bestimmten Bremsdruck auf der Betriebsbremse getriggert; je nach dem muss man da auch was „kräftiger“ drücken -> beim normalen Stehenbleiben reicht der Druck oft nicht aus, das NBS zu triggern. Die Haltestellenbremse agiert ebenfalls über die Betriebsbremse, diese steuert einen gewissen Bremsdruck auf die Zylinder, welcher für das NBS mehr als ausreichend ist.

    Die Feststellbremse ist ne Federspeicherbremse, die unabhängig von der Betriebsbremse agiert, und deshalb i.d.R. nicht mit dem Getriebe gekoppelt.

    Ja Fehler meinerseits.Wusste nich, dass der Fahrer gleichzeitig noch das Bremspedal durchgedrückt hatte. Entschuldigung dafür.

    :heart:3315:heart:

  • Geht das NBS wirklich bei der Feststellbremse an? Das kenne ich so nämlich nicht. Eigentlich wird dieses erst bei einem bestimmten Bremsdruck auf der Betriebsbremse getriggert; je nach dem muss man da auch was „kräftiger“ drücken -> beim normalen Stehenbleiben reicht der Druck oft nicht aus, das NBS zu triggern. Die Haltestellenbremse agiert ebenfalls über die Betriebsbremse, diese steuert einen gewissen Bremsdruck auf die Zylinder, welcher für das NBS mehr als ausreichend ist.

    Die Feststellbremse ist ne Federspeicherbremse, die unabhängig von der Betriebsbremse agiert, und deshalb i.d.R. nicht mit dem Getriebe gekoppelt.

    Ja Fehler meinerseits.Wusste nich, dass der Fahrer gleichzeitig noch das Bremspedal durchgedrückt hatte. Entschuldigung dafür.


    Ist doch kein Problem. Wollte nur mal meine Erfahrungen damit schildern, gibt ja alles.

    • Helpful

    Citaro Fan MD Besteht das Problem immer noch? :)

    Nein.Aber Danke der Nachfrage. :)

    Ich erkläre es trotzdem mal für alle, vielleicht hat ja noch jemand Interesse daran.


    Folgende Möglichkeit ist mir bekannt:

    Man stellt einfach den Bremsdruck übers Bremspedal hoch, der erforderlich ist, damit das NBS reingeht. Das Getriebe schaltet also nicht bei leichtem Druck auf das Fußpedal in neutral, sondern erst wenn man stärker auf die Bremse tritt.


    Hierzu geht man in den jeweiligen Busordner und dann in den Ordner "Script". Dort findet sich ein Constfile fürs Getriebe. Diese Datei hat durchaus unterschiedliche Namen. Kann "antrieb_constfile.txt" heißen, aber auch nach dem Getriebemodell benannt sein. Also z.B.: "Voith_D864.3E.txt", "Voith_D8X4.5.txt" oder bei ZF dementsprechend "ZF-6AP.txt" oder "ZF-5HP500.txt".

    Auf jeden Fall muss sich hierin der folgende Abschnitt befinden:

    Code
    Bremsdruck in Pa, ab dem Neutralschaltung greift
    [const]
    antrieb_neutral_brakepressure

    Danach folgt Wert für den nötige Bremsdruck fürs NBS. Standardmäßig steht der meistens bei:

    Code
    170000

    Dieser kann nach persönlichem Geschmack hochgestellt werden, hier kann man etwas probieren. Ich selber habe 450000 eingestellt, das empfand ich als recht passablen Wert.


    Nun haben wir zwar dafür gesorgt, dass das NBS erst bei höherem Bremsdruck reingeht, nur ist es jetzt höchstwahrscheinlich der Fall, dass es sich nicht mehr mit Betätigung der Haltestellenbremse einschaltet.

    Dafür gehen wir in die "bremse_constfile.txt" (je nach Bus kann die Datei z.B. auch "bremse_constfile_D92.txt" heißen).

    Diese Datei findet sich ebenfalls im "Script"-Ordner des Busses. In diesem Constfile suchen wir jetzt nach:

    Code
    Betriebsdruck Haltestellenbremse
    [const]
    bremse_pmax_halte

    Wenn wir oben beim NBS-Bremsdruck einen neuen Wert über 449000 eingegeben haben, sollten wir diesen Wert hier auch hochschrauben, denn er steht standardmäßig auf:

    Code
    450000

    Wenn nicht, ist hier nichts weiter zu tun.

    Beispielsweise kann ich den Betriebsdruck der Haltestellenbremse auf 550000 ändern, wenn ich oben beim NBS 450000 oder 500000 eingetragen habe.

    Hauptsache, dieser zweite Wert liegt ein bisschen höher als der Wert, der in der Getriebeconstfile beim NBS eingetragen wurde. Die Differenz muss aber nicht höher als nötig sein. Ein um 100000 (Pa) höherer Wert reicht völlig aus.

    Dieser zweite Wert erhöht den Bremsdruck der Haltestellenbremse, sodass diese wieder die Neutralschaltung und damit bei ZF-Ecomat-Getrieben das Summen auslöst.


    Diese Anleitung ist ohne Gewähr und ich übernehme keine Haftung für Probleme am Fahrzeug.

    Mal ne blöde Frage: Was heisst NBS???


    Grüsse

    Jessica

    Das heißt Neutral Bus Stop und ist das bekannte Summen im Bus Stillstand vom Ecomat Getriebe. :) Was das genau ist bzw. wie es funktioniert kann ich dir leider nicht sagen.

    Oder zu deutsch sagt man auch allgemein "Neutralschaltung". Der Ecomat schaltet damit im Stillstand in den Leerlauf. Das spart etwas Sprit und reduziert die Belastung des Getriebes gegenüber einem eingelegten Gang im Stand.

    Die Neutralschaltung haben übrigens die meisten handelsüblichen Getriebe, so auch Voith und ZF EcoLife. Selbst im Autobereich ist das mittlerweile recht verbreitet.

    Das Automatikgetriebe in meinem Auto z.B. schaltet im Stillstand auch in den Leerlauf, da u.a. GM Ende der 90er Jahre anfing, bei seinen Automaten eine Neutralschaltung einzubauen. Aber das nur am Rande... Bildungsauftrag erfüllt ;)^^

  • Vielen Dank! :)

  • Mal ne blöde Frage: Was heisst NBS???


    Grüsse

    Jessica

    Das heißt Neutral Bus Stop und ist das bekannte Summen im Bus Stillstand vom Ecomat Getriebe. :) Was das genau ist bzw. wie es funktioniert kann ich dir leider nicht sagen.

    genauer neutral at bus stop. und es macht genau das, was der Name schon sagt. Beim Wandlergetriebe wird - sofern eine Fahrstufe eingelegt ist - Drehmoment übertragen, es besteht also ein Kraftschluss zwischen Motor und Straße. Deswegen rollt ein Automatikauto auch immer automatisch los, wenn man von der Bremse geht.
    Das NBS schaltet das Getriebe auf Neutral, wenn das Fahrzeug steht. Dadurch besteht kein Kraftschluss zwischen Motor und Straße, die Leerlaufdrehzahl ist höher, der Motor läuft ohne last ruhiger, der verbrauch ist geringer, die Vibrationen sind geringer. Das Getriebe wird im Stand nicht dauerhaft belastet, ist also für den Verschleiß und die Getriebeöltemperatur ebenfalls von Vorteil.

  • Streng genommen bleibt der erste Gang sogar eingelegt, es wird lediglich ein bestimmter Planetensatz mit Hilfe der Lamellenkupplungen angesteuert, so dass ein Freilauf entsteht. Daher entsteht beim ZF dieses typische NBS-Summen.

    da u.a. GM Ende der 90er Jahre anfing, bei seinen Automaten eine Neutralschaltung einzubauen.

    Hmm, mein 3er E46 mit GM 5L40E hat's leider noch nicht :(

  • Mein GM AF20 hat die Neutralschaltung. Wenn man im Stand wieder von der Bremse geht und Gas gibt, macht sich das auch schonmal im Millisekundenbereich bemerkbar.

    Wobei mich das jetzt etwas stutzig gemacht hat, dass die Neutralschaltung bei dir nicht vorhanden ist. Also hab ich deshalb nochmal nachgelesen und siehe da: Die Innovation der Neutralschaltung hatte sich bei GM anscheinend doch noch nicht durchgesetzt. Vielmehr ist das GM AF20 nämlich ein Aisin-Getriebe und heißt korrekterweise Aisin AW 50-40LN. Die Japaner waren auch damals anscheinend schon etwas weiter.

    Zu dem angesprochenen Freilauf fällt mir noch ein, dass das GM/Aisin-Getriebe auch beim Abbremsen im Prinzip auskuppelt, also genauer gesagt auch in einen Freilauf geht. Somit ist kein Herunterschalten bemerkbar, außer ich erzwinge es manuell.

  • Hat das Voith DIWA auch eine Neutralschaltung?

    :heart:3315:heart:

  • Ja, man hört sie nur nicht so sehr. Ich meine auch, dass selbst die MAN SDs in OMSI schon NBS haben.

    Also von Voith kenn ich das, wenn man z. B. den Gang einlegt oder die Haltestelle bremse einlegt, geht die Drehzahl kurz runter und dann kurz hoch. Das könnte doch mit der Neutralschaltung zusammenhängen.

    :heart:3315:heart:

  • So ist es meines Wissens auch.

    Ich hab übrigens mal nachgesehen: Die MAN SDs in OMSI haben ab dem SD85 Neutralschaltung. Ich gehe stark davon aus, dass das auch realitätsgetreu ist.

  • Streng genommen bleibt der erste Gang sogar eingelegt, es wird lediglich ein bestimmter Planetensatz mit Hilfe der Lamellenkupplungen angesteuert, so dass ein Freilauf entsteht. Daher entsteht beim ZF dieses typische NBS-Summen.

    da hast natürlich recht, so genau bin ich da dann auch nicht drauf eingegangen. Beim Auto in "P"-Stellung gibts i.d.R. auch keine Extra Vorrichtung für sondern es wird der Vor- und Rückwärtsgang gleichzeitig eingelegt.