Posts by Chrizzly92

Currently we have delivery problems with email addresses from Microsoft!
This affects all email addresses @outlook, @hotmail, @msn and @live (in all constellations .de/.com/.at/...).
If you are waiting for an activation mail, please create a ticket in our ticket system that the activation will be done manually.

    Tatsächlich funktioniert ein separat eingetragenes Script im Trailer nicht in Kombination mit Scriptshare. Interessant.
    Jetzt gibts zwei Möglichkeiten: Den Vorderwagen und den Nachläufer via Steuerleitungen verbinden (sofern das geht) oder

    die Koordinate der GetHeightAbovePoint Abfragen über den Nick- und Gierwinkel des Gelenkes berechnen.


    Edit: alternativ gäbe es noch eine dritte möglichkeit:


    Quote

    This command shares the script system. That means that THIS vehicle

    will use the entire script system of the previous created vehicle

    (it is not important, if this is coupled in front or in the back,

    this only depends on which vehicle was create before THIS one)


    eventuell könnte man Probieren, den Nachläufer eines Busses als "erstes" Fahrzeug zu definieren und den rest vorn dran zu hängen. das wäre aber recht viel Aufwand.


    Edit: geht nicht.

    Nun, einen Vorteil haben diese eigentlich nicht, da stimme ich dir zu. Ist aber einfach sauberer Meiner Meinung nach. Dazu kommt, dass - wenn er die Oberleitungs"mitte" mal verliert, dann trotzdem in der Nähe bleibt und die Werte auch nicht durch die Decke schnellen. Kann man natürlich auch mit nem script abfangen. Es führen ja viele Wege nach Rom und dein Ansatz funktioniert natürlich genauso. :-)


    Wenn du das script im Trailer aufrufst, musst du natürlich die {init} und {frame} schleifen nutzen. wenn du da nen script einträgst, welches andere macronamen hat, musst du diese in den haupt init und frame abschnitt eintragen. Fast jeder Bus in OMSI hat ja ein "main" script, in welchem alle unterscripts und deren macro definiert werden.
    also entweder ein basisscript bauen, dass so aussieht:

    Code
    {init}
    (M.L.trolley_Init)
    {end}
    {frame}
    (M.L.trolley_Frame)
    {end}


    welche dann die macros in deinem "sub-script" aufrufen - oder einfach in dein trolley script entsprechend {init} und {frame} verwenden. würde ich zumindest tippen, da ich das script nicht kenne.


    Für das Problem wäre glaub ich tempo1 der beste Ansprechpartner, der hat mWn die NF6D gebaut/war an der beteiligt, und bei der sind ebenfalls verschiedene Scripte in verschiedenen Fahrzeugteilen eingetragen.

    Dann wohl eher Feindflug oder ich. Unabhängig davon funktioniert die NF6D nicht mit Scriptshare sondern mit Steuerleitungen.


    Vermute mal, dass Omsi herumzickt, da zwar Scriptshare genutzt werden soll, jedoch der Nachläufer nicht die selbe Anzahl an zu ladenden Scripts hat, als der Vorderwagen.

    Die [script] und [constfile]-Einträge müssen die selbe Anzahl im Nachläufer haben, wie der Vorderwagen.

    wäre ja kein Problem. man kann die variablen für den nachläufer ja in eine x-beliebige constfile oder varlist eintragen.

    ahh, ich verstehe. Das ist wirklich eine berechtigte Frage und diese kann ich ohne eigene Tests auch nur spekulativ beantworten.
    Die GetHeightAbovePoint Variable erwartet die koordinaten an einem absoluten Punkt, abhängig vom Nullpunkt Des Fahrzeuges aus. Das Impliziert, dass das in einem Nachläufer rein technisch gar nicht gehen würde - denn dieser bewegt sich ja. Ich würde also die Logik für einen O-Bus in ein eigenes script werfen, dass du nur im Nachläufer implementierst. Das sollte trotz scriptshare gehen. eventuell könnte man sogar Steuerleitungen eines Zuges zwischen die Wagen hängen - dann wäre auch eine Kommunikation ohne Scriptshare möglich - ob das geht weiß ich aber nicht.


    Halt mich gern auf dem laufenden, was deine Tests angeht!


    Ich lass dir hier auch nochmal meine Idee da, wie so etwas umsetzbar wäre.

    Ich würde eine Spline bauen, die über dem Fahrdraht eine "einbuchtung" hat, die von GetHeightAbovePoint erkannt wird. links und rechts in unterschiedlichen höhen, damit du per Script die beiden abnehmer unterscheiden kannst. das würde auch unterschiedliche breiten des Fahrdrahtes ermöglichen. Einfacher wäre natürlich eine Einbuchtung zwischen den Fahrdrähten und damit würde ich auch erstmal an deiner stelle beginnen.


    Hast du so eine Spline fertig, setzt du am besten die Abfrage der GetHeightabovePoint in Sollhöhe des Stromabnehmers. davon brauchst du allerdings eine ganze menge, damit der Stromabnehmer der Leitung auch entsprechend realistisch folgt. Diese vergleichst du miteinander und kannst so den Punkt finden, der aktuell von den anderen Abweicht - also den, wo der Panthograf hin soll.


    Für eine Weichensteuerung könntest du beispielsweise auf Höhe der Fahrerposition links und rechts unter dem boden wieder mehrere GetHeightAbovePoint Abfragen positionieren. Dann setzt du, wenn du dich zum Beispiel auf einer Linksabbiegerspur befindest, einen Dummycube unter die karte, die dann von GetHeightAbovePoint erkannt wird. hast du links eins, merkst du dir vor dass, sobald deine GetHeightAbovePoint abfragen zeigen dass sich die Fahrbahn trennt, der Panthograf eher linksseitig geführt werden soll. Wie du das bei einem Gelenkbus allerdings durch das Fahrzeug schleifst, weiß ich noch nicht.

    Bedenken musst du allerdings, dass es sich nur um Annäherungswerte handelt - ändert sich zum Beispiel die Höhe des Fahrdrahtes, würde sich ja auch die Position der GetHeightAbovePoint Abfragen ändern. Theoretisch könnte man diese Punkte aber auch mimt einer "Höhenerkennung" kombinieren und dann entsprechend die Punkte zum Auslesen verschieben.
    Das Script dafür wird dann aber auch entsprechend komplex und ich weiß nicht, ob das einen großen EInfluss auf die Performance hätte. War meinerseits bisher ja auch nur trockene Theorie.

    Ich kann nur sagen, dass Julian das Skript weitergegeben mit der ausdrücklichen Bitte "Nur anschauen, nicht weitergeben". Auch hat er das Skript an eine, nicht an dem Projekt Gladbeck beteiligte, Person gegeben. Dass er dann menschlich enttäuscht ist, wenn sein Skript 1 zu 1 in einem Payware-Projekt landet, wozu er nie die Erlaubnis gegeben hat, muss ich jetzt nicht breittreten.


    Und warum hat er dann nichts unternommen dagegen? Nicht dagegen zu tun ist ja Quasi eine Stille Tolleranz oder sehe ich das Falsch? Wenn das Script 1:1 übernommen worden ist, kann man das ja sicherlich nachweisen. Da aber das Produkt nach wie vor im Verkauf ist, behandel ich diese Aussage als Unglaubwürdig.


    ich war nicht so sehr in das Projekt involviert, dass ich CCLC's aussage bestätigen oder widerlegen kann. dazu sei nur folgendes gesagt:

    ein Einzeiler-Script

    Code
    1 2 3 (M.V.GetHeightAbovePoint) (S.L.Leitungshöhe)


    ggf. mit ein paar Abhängigkeiten und ner Animationslogik zum Heben und Senken ist nun wahrlich kein Kunstwerk. Da hat Julian jetzt nen Copyright drauf? Auf nen Schnipsel Code, den man sich mit bisschen Grips aus dem OMSI Wiki zusammenreimen kann? Alles klar.
    Julian hatte die Idee dahinter - und die war gut. Das war es aber schon. Die Art und Weise, wie die Höhe des Panthografen ausgelesen wird ist immer gleich.
    Selbst wenn Feindflug den Code genutzt hat, schließe ich mich der Argumentation von R2D2 an. Man hätte doch den Rechtsweg gehen können wenns hart auf hart kommt. oder mal den Mund aufmachen. Das Spielt in die Entscheidung eventuell mit ein, ist aber nicht der Grund. Denk dir nen besseres Argument aus.

    Und wenn man dem Argumentationsschema folgt, müsste man ja alle anderen Funktionen aus OMSI Enfernen, wieviel payware baut auf standardscripts auf, wieviel Freeware würde dann am laufenden Band gegen Copyrights verstoßen. da macht man aber nix gegen. lol.

    Wie stellst du dir das eigentlich vor? Janine schreibt öffentlich für jeden einsehbar im Forum das ViewApp sich bei ihr melden soll damit sie ihm erklären kann wie es geht, und wie soll dann der weitere Chatverlauf zwischen den beiden gewesen sein? ViewApp fragt Janine wie's geht und sie antwortet dann darauf "Wir schalten den Kopierschutz für euch einfach ab"?

    Bitte erklär mir mal den Sinn dabei.

    Janine schreibt auch offen im Forum, dass, wenn man Viewapps Statement glauben schenkt, die Kontrolle über sein Leben verloren hat. Was Janine extern kommuniziert und was intern der Fall ist, sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
    Oberleitungserkennung angeblich für den AGG deaktiviert. Stimmt nicht. Also hat sie jetzt auf einmal recht?
    Es besteht so lange ein Schuldverdacht, bis man das Gegenteil nachweist, denn:
    "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht." :-)
    Wir sind hier nicht in der Bringepflicht, dafür hat sich Janine zu sehr diskreditiert.

    Naja, fast perfekt ist der nun nicht. Gerade im Bereich Sounddesign ist da noch viel Luft nach oben. Gut Ding will weile haben und mein Tag hat auch nur 24h. Entweder man wartet bis ich die Sounds erledigt habe oder sucht sich jemanden, der das für einen macht - alles andere ist nix halbes und nix ganzes.

    [...] Denn ob du es glaubst oder nicht, ich weiß das Janine ihm gesagt hat was er machen muss. (Ich denke mal das ich hier nichts genaueres zu sagen / zeige dürfte selbstverständlich sein)


    Über ViewApp, Ja.


    Bitte informier dich richtig bevor du soetwas verbreitest. LOTUS fragt bei Steam ab ob UserXY AddonXY besitzt, diese Abfrage wurde beim München Addon geblockt und hätte von ViewApp freigegeben werden müssen, ViewApp hat das nicht getan und deshalb ging das Addon kurzzeitig nicht bis die Verifizierung für das Addon abgeschaltet wurde.

    "ich bin nur beta tester"
    "ich weiß auch nicht mehr als andere"

    hach ja - es ist so schön wenn man seine eigenen Aussagen eigenständig widerlegt.

    Du musst glaube ich alle 7 Tage einmal online sein, sonst wirst du nach wenigen Minuten Spielzeit von einer Meldung begrüßt und du kannst das Fahrzeug nichtmehr weiterfahren.
    Die Logik dahinter funktioniert bisher aber recht gut. Nichtdestotrotz bin ich kein Fan von dieser Entscheidung.

    das reine löschen vom Material reicht nicht aus - solang die Texturen je nach Modi mal aufs Mesh geladen wurden, bleiben diese auch referenziert.
    Um Texturen aus Blender dauerhaft zu entfernen, mit Shift+Klick im UV Editor auf das "X" drücken.


    kGgH5Ty.jpg


    die Textur wird dann im Auswahlmenü mit einer "0" vor dem Namen gekennzeichnet:AZfl2wm.png


    Dannach speichern und das Projekt neu öffnen. fertig.

    Das muss man selber wissen. Wenn man sein Taschengeld bewusst ausgibt und über seine Ausgaben nachdenkt, dann ist auch ein 50€ Addon kein Problem.

    Du verstehst nicht, worauf ich hinauswill. Ich argumentiere doch gar nicht gegen die Tatsache, dass man dafür sparen kann. Wer es für 50€ kaufen will und dafür spart oder arbeitet, ist das doch kein Problem. Der hohe Einstiegspreis ist aber eben für viele nicht mal "so eben" aufn Tisch zu legen. Was ist denn dann Beispielsweise mit Familien, die von der Sozialkasse leben? Ausschließen, weil sie sich das Add-on nicht mal eben leisten können?
    Ich halte die Entscheidung, das Add-on mit dem hohen Preis zu verkaufen für nicht Zielführend, denn man kann die gleichen Einnahmen auch über "Masse" generieren, wenn der Preis selbst niedriger wäre. Das ist nunmal eine Tatsache, völlig Wertungsfrei und Produkt unabhängig. In einem Genre, dass zum großen Teil von jungen Leuten bedient wird, ist ein hoher Preis meiner Meinung nach die falsche Herangehensweise.

    Man kann sich halt zu einem "Luxusprodukt" machen, hat wenige Verkäufe, weniger Supportaufwand. Man kann aber auch wesentlich mehr Leute glücklich machen, wenn man das Produkt allen Gesellschaftsgruppen zugängig und erreichbar macht. Für den Entwickler dahinter bedeutet das eigentlich nur mehr Supportaufwand, da mehr Kunden gekauft haben - aber unterm Strich bleibt genauso viel hängen. Das Düsseldorf-Team hat sich halt dazu entschieden, zu selektieren und auf Kunden mit weniger Kaufkraft zu verzichten. Kann man so auch machen - muss man aber nicht gut finden.


    Sorry, aber eine Friss oder Stirb Taktik sehe ich da nicht so. Ich erinnere mal kurz an einen riesigen Konzern welcher jedes Jahr ein Sportspiel zum Vollpreis rausbringt und es nicht ermöglicht die (vielleicht sogar mit noch mehr Geld) erspielten Dinge aus dem vorherigen Teil zu übertragen. Das ist für mich Friss oder Stirb. Bei dem Addon Düsseldorf kriege ich ein Produkt wo ich keine jährlichen Ausgaben habe um auf einem aktuellem Stand zu bleiben. Eine Pflicht ist es übrigens nicht, das man sich Düsseldorf kaufen muss.


    Friss oder Stirb bedeutet: "Nimms halt wie es ist oder du hast Pech gehabt". Das ist beim Düsseldorf Add-on genauso. An welchen Kriterien man das fest macht, ist dabei doch egal. Ich zittiere hier nochmal CCLC:

    Quote

    Der Preis steht. Der Preis ist vielleicht nicht optimal und dennoch für den Inhalt gerecht. Und um weiteren Fragen vorzubeugen: Eine Änderung ist nicht weil gibt's nicht.

    Ergo: Friss oder Stirb. Ist ja auch okay. Aber genauso okay ist es, diese Entscheidung zu rügen. was die Verantwortlichen aus der Kritik machen, ist ihnen selbst überlassen.
    Und natürlich hast du recht: Man muss das Add-on nicht kaufen. Problem bei 50€ - eine nicht zu verachtende Anzahl an potentiellen Käufern KANN das Add-on aus finanziellen Gründen nicht kaufen.
    Und wir wissen denke ich alle, dass dann andere Wege gesucht werden, trotzdem zu konsumieren. Zu teuer ist einfach absolut Kontraproduktiv.

    Das weiße Repaint existiert sogesehen wirklich, nur liegt es in einem extra Order (weiss) und nicht im Werbe Hauptordner.

    Jo, die CTI ist nicht angepasst. Aber ich sags nochmals: Sowas darf bei einem Payware-DLC nicht passieren!

    ich frage mich sowieso, warum man nicht einfach meine Entwicklerversion des Busses hochlädt sondern immer daran herummanipuliert. die CTI's der Repaints funktionieren einwandfrei. Vermutlich kopiert Olgu einfach den Repaintordner in meine Entwicklerversion und dabei geht die hälfte kaputt.

    Preisdiskussionen haben immer einen sehr faden Beigeschmack, weil ein Preis grundsätzlich subjektiv zu betrachten ist. Für den einen mag 50 € viel Geld sein, für den anderen ist das 'Portokasse'. Klingt abgehoben ist aber leider so, liegt einfach daran das man unterschiedlich mit Geld wirtschaften muss. Ich könnte mir die 50 Euro locker leisten - täte mir aktuell auch nicht weh - aber ich überlege eben gefühlt 200 mal bevor ich mir irgendwas kaufe. Meistens endet es damit, das ich es eben nicht brauche. Dabei ist es egal ob es 10 Euro kostet oder 100 Euro. Jedesmal stelle ich mir die gleiche Frage.

    Da hast du grundlegend recht, allerdings halte ich diese "Friss oder Stirb" Taktik nicht wirklich zielführend. Egal um was es geht. Man sollte halt immer seine potentielle Zielgruppe im Kopf haben. Wenn ein Verkehrsunternehmen eine Zusi Lizenz für Schulungszwecke kauft ist das nicht vergleichbar mit dem Verkauf an Enthusiasten. Im Gamingbereich sind die meisten Spieler nun mal sehr Jung und finanziell nicht so gut aufgestellt. Klar gibts auch ältere Leute, die auf eigenen Beinen stehen und das Add-on zu so einem Preis bedenkenlos kaufen - das machen sie aber so und so. Mit einem solch hohen Preis schließt man halt ganze Gruppen an potentiellen Käufern aus.

    Bei mir war es damals auch nicht anders. selbst in der Ausbildung hätte ich mir ein Add-on zu solch einem Preis nicht leisten können.


    Man hätte hier einfach auf seine hauptkundschaft achten können, und das sind nunmal Kinder und Jugendliche, welche nicht mal eben 50€ aus dem Ärmel schütteln.

    Wenn man etwas nicht sofort kaufen kann, spart man darauf oder? Oder hat sich die Welt dahingehend in den letzten 10 Jahren geändert?

    Das mag gehen, wenn OMSI das einzige Hobby ist. man hat dann ja keine anderen Ausgaben. Ich weiß ja nicht wie das bei dir war - aber ich hatte in meiner Jugend keinen Cent an Taschengeld erhalten. Sparen ist da also nicht. Mein Geld habe ich mir mit Zeitungaustragen selbst erwirtschaftet - und dann überlegt man sich ganz genau, ob man mal eben ein halbes Monatsgehalt - wenns gut lief - für ein Add-on ausgibt.
    Man kann das natürlich so machen wie ihr. absolut legitim. Kundenorientiert ist die Preisgestaltung aber nicht.

    Nur kurz, da ich am Handy bin: ja, 30€ sind dafür viel zu viel. Ich bitte hier aber eins zu bedenken: ich steuere nur den Bus bei und bekomme dafür meine Vergütung. Und da ist es mir egal, ob das für 10 oder 100€ verkauft wird. Federführend bei dem Projekt bin nicht ich. Bei meinen eigenen Projekten gilt der Grundsatz : nicht teurer als 20€.

    Verramschen tut man ein Produkt noch lange nicht. Liegt ja nicht für 5€ im mediamarkt in der spielepyramide. Man hätte hier einfach auf seine hauptkundschaft achten können, und das sind nunmal Kinder und Jugendliche, welche nicht mal eben 50€ aus dem Ärmel schütteln.

    Finde den Fehler---

    Sorry, aber der liegt bei dir: CCLC sagt, Chrizzly meine, jeder, der nicht einsieht, dass seine (Chrizzlys) Meinung gesetzt sei, solle zum Arzt gehen.

    wurde halt wieder aus dem Kontext gerissen. Da ging es ja darum, dass ich mir videos auf youtube zu den fahrzeugen angeschaut habe und da klar herauszuhören ist, dass es nicht ein einheitliches rauschen ist, wie in LOTUS. und das macht man ja auch erst nach einem Anfangsverdacht, wenns nicht stimmig klingt. Wenn man da keinen unterschied erkennt, sollte man mal zum Ohrenarzt. kann natürlich auch an meinen Ohren liegen. wer weiß. Das ist aber wirklich eine Tatsache, kann ja jeder gern selbst überprüfen. Und das ist ja Grundsätzlich auch okay und bricht der Krone keinen Zacken ab. Anstatt aber mal zu reflektieren und zu überlegen: "hmn, scheint ja einigen nicht zu gefallen - eventuell ist er ja wirklich nicht so gut?" geht man direkt in die defensive und macht einen auf eingeschnappt, wenn die perfekten Sounds mal kritisiert werden.


    Stimmt. in dem Youtube Kommentar steht das so nicht. Da mehr zu zu schreiben ist doch eh irrelevant, war doch innerhalb kürzester Zeit für andere nicht mehr Sichtbar. Du hattest aber meinen Facebook Beitrag angesprochen und da steht unter anderem:

    FOpkQz5.png


    genau so, wie ein Early Access gehandhabt werden sollte. Die Kunden kaufen nen halbgares Steak, bezahlen aber nur die hälfte. Für beide Seiten ein guter Kompromiss.


    Warum muss man den Inhalt beschränken oder Zerhacken?
    Nochmal: Wenn ich mir ein Produkt für 50€ nicht leisten kann, dann kauf ich das nicht. Ein Käufer weniger zum Vollpreis.
    30 € wären aber vertretbar - ein Käufer mehr. der Umsatz kommt dann über die "Masse" und nicht über einzelverkäufe. 33% weniger Kaufpreis, 33% Käufer mehr. eigentlich ganz einfache Mathematik. Solche Aussagen musst du dir nicht bieten lassen, stimmt. Dann entkräfte doch meine Argumentation und erkläre, warum 50 € und nicht zum Beispiel 30€. Umso günstiger ein Produkt, desto eher kauft man es. Das kannst du schlicht und ergreifend nicht abstreiten und das ist vorallem im Onlinehandel so. Wer kauft ein Spiel wohl eher im Sale als zum Vollpreis? oh, fast alle haben die Hand gehoben. komisch.
    Ich kann verstehen, dass die Arbeitszeit auch vernünftig vergütet werden soll. Das geht aber auch anders. Qualität zu guten Preisen verkauft sich genauso gut. Siehe SCS und den ETS2.

    Nun zu dem Warum und das erkläre ich an zwei Beispielen:

    "Seit geraumer Zeit" und du bringst beispiele aus den letzten 2-3 Wochen.


    "Der Einzige Grund, den Verkaufspreis so hoch anzusetzen ist doch nur die Tatsache, dass ihr nicht wisst wie hoch die potentiellen Absatzzahlen sind und ihr Angst habt, nicht die maximalen Erträge aus dem Projekt rauszuholen. Deswegen auch die Kopierschutzmaßnahme¬n, die in letzer Zeit ihren Weg in LOTUS gefunden haben. Vorallem kann man damit aber auch die Fanboys im EA abcashen, die voll und ganz und ohne Bedenken hinter euch stehen. Kaufen tun die sowieso, egal wie hoch der Preis ist."

    -> Dein Zitat auf Youtube unterm Trailer. Deine Meinung scheint abstrus und festgefahren zugleich. Würdest du überhaupt meine Ansicht hören wollen?

    Nunja, die Gewinnmaximierung steht meist im Vordergrund eines Jeden Unternehmens. Das ist an sich ja auch gar nicht verwerflich, bei einem Spiel wie OMSI - und auch wie LOTUS - ist ebendiese Freiheit aber essentiell an den Erfolg geknüpft und sollte nicht beschnitten werden. Genau das wird aber mit verschlüsselten Containern und eingeschränktem Modding gemacht. Hinzu kommen strenge Kopierschutzmaßnahmen und hohe Preise. Was würdest du denn dann als "außenstehender" Denken? Und auf den entscheidenen Punkt, den ich in dem Kommentar ebenso hinterlassen habe, solltest du auch mal eingehen:
    Ich hatte als jugendlicher Rotzer nicht die finanziellen Mittel, um mal eben 50€ auf den Tisch zu legen. Wo liegt der Unterschied darin, 3 Kopien a 33€ zu verkaufen oder 2 a 50 €? in beiden Fällen bleibt bei euch gleich viel hängen - letzteres würde aber vielen jungen Leuten den Einstieg erleichtern. Die Frage steht also berechtigterweise im Raum:
    Es gibt nur eine begrenzte Kundenzahl, da wir uns mit simulationen in einem Nischenbereich befinden. hohe Preise quetschen also aus jedem potentiellen Käufer mehr raus - irgendwann ist die Szene ja gesättigt. An junge leute, geringverdiener o.ä. wird da halt nicht gedacht.

    Im übrigen habe ich euch für den günstigen Preis im Rahmen der EA sogar gelobt. Man kann aber auch nur das schlechte in einem Kommentar lesen.


    Weiterhin:

    "Ich habe mir übrigens mal ein paar Audioclips von den Fahrzeugen auf Youtube angehört. Wenn du da keinen Motorsound raushörst, solltest du eventuell mal zum Ohrenarzt gehen"

    -> Wenn du der Meinung bist, dass du nach ein Paar Audioclips besser Bescheid weißt als Julian, der tatsächlich von den Fahrzeugen Ahnung hat, dann wundert es mich nicht, dass er zufällig auf dem Bannknopf ausgerutscht ist. Dein nachfolgendes Statement dazu auf Facebook ist ebenso von wilden Theorien gespickt.

    Ahja. eine Meinungsverschiedenheit ist also ein Grund auf den Bannknopf zu drücken? Ich sehe auf der einen Seite den Sound aus LOTUS, auf der anderen den aus diversen Youtubevideos. Ich habe also einen direkten Vergleich Was stimmt nun? Alle Youtubevideos gefaked? Alle nur auf einem bestimmten Fahrzeug entstanden, nur dieses klingt anders? Nur weil Julian bei der Rheinbahn oder irgendwelchen Vereinen aktiv ist, macht es ihn doch noch lange nicht zu einem guten Sounddesigner. DIe Sounds von meinen karren sind auch immer Mist, weil ich dafür kein Händchen habe. Wenn mehrere Leute die Sounds nicht gut finden, sollte man eventuell mal versuchen, die Arbeit mal zu reflektieren. Es muss ja auch nicht immer alles Perfekt sein, in OMSI gibts dafür ja die Mods. Wenn die Sounds aber nicht veränderbar sind, ist das mMn. absolut berechtigte Kritik, auch wenn ihr sie nicht einsehen könnt oder wollt.

    Wenn du aufgrund persönlicher Differenzen auf die Beantwortung von Fragen scheißt

    Es mag sein, dass in dem Wust der letzten Tage deine Fragen untergegangen sind, aber mir ist gerade keine Frage deinerseits im Gedächtnis.

    Da ging es nicht Grundsätzlich um mich - sondern um alle Diskutierenden Parteien hier. ist da mal was unkonstruktives dabei, wird halt gleich auf Durchzug gestellt. Wie war das? 12 Leute hier sind grundsätzlich nichtmehr ernst zu nehmen? Irgendwas in die Richtung hast du doch hier im Thread behauptet.